Klimagourmet Lernwerkstatt für die 7.- 9. Klasse

• Haben Nahrungsmittel etwas mit der Klimaerwärmung zu tun?
• Wie viel CO2 entsteht bei der Herstellung von Nahrung?
• Gibt es Unterschiede zwischen konventionell und biologisch erzeugten Lebensmitteln?

Unter dem Motto „Genießen und dabei das Klima schützen“ erarbeiten Schülerinnen und Schüler in der Lernwerkstatt Klimagourmet die Auswirkungen von verschiedenen Formen der Ernährung. Interaktive Stationen vermitteln die Produktionskette von Lebensmitteln. Die TeilnehmerInnen vergleichen Produkte und der Energiebedarf von Herden und Kocharten. Ein saisonaler Lebensmittelkalender und leckere Rezepte zur klimafreundlichen Ernährung bilden den Abschluss.

DSC8530

Die Stationen der Klimagourmet Lernwerkstatt

Klimagourmet Lernwerkstatt Treibhausgase

Reisefieber

Welche Faktoren sind für die ausgestoßene Menge an CO2 bei der Produktion von Tomaten entscheidend? Ist die Gewächshaustomate aus Holland besser für die Umwelt als die aus Spanien? Wann reifen bei uns in Deutschland die Tomaten und anderes Gemüse und Obst? Hier wird die Bedeutung von „Regional & Saisonal“ in Bezug auf das Klima sichtbar.

Rindvieh Klimagourmet Lernwerkstatt

Klimafrühstück

Wie viel CO2 verursache ich mit meinem Frühstück? Mit der Produktion und dem Transport von Lebensmitteln sind unterschiedliche CO2 Emissionen verbunden. Überlegungen werden angestellt, wie man mit seinen Essgewohnheiten CO2 einsparen kann. Muss es immer das Frühstücksei sein?

Reisefieber Klimagourmet Lernwerkstatt

Treibhausgase

An dieser Station erfahren Schüler_innen, wie Treibhausgase entstehen, die den Treibhauseffekt und somit den Klimawandel verstärken. Eine Grafik zeigt die durchschnittliche CO2-Emission pro Kopf und Jahr in Deutschland.

Enthuellt Klimagourmet Lernwerkstatt

Enthüllt

Die meisten Lebensmittel und Getränke sind verpackt. Die Produktion dieser Behältnisse verursacht sehr viel CO2 und am Ende riesige Mengen Abfall. Am Beispiel der Getränkeverpackung wird aufgezeigt, welches Material am klimafreundlichsten ist. Deutlich wird auch, wie weit das Wasser in unseren Supermärkten zum Teil gereist ist. Möglichkeiten zur CO2 Einsparung im Bereich Verpackung und Transport werden erarbeitet.

Deckel drauf

Was ist die umweltfreundlichste Methode, Wasser zum Kochen zu bringen? Die Schüler_innen testen bei dieser Station, wie viel Energie verschiedene Herdarten benötigen. Macht es einen Unterschied beim Energiebedarf, ob auf dem Kochtopf ein Deckel liegt?

Fressgass

Kochen nach dem Saisonkalender – vegetarische und vegane Kochbücher zeigen, wie das geht und machen Lust auf neue Gerichte. Rezepte können ausgesucht werden. Welche Zutaten benötigt man und wann sind diese bei uns zu bekommen?

Essen in aller Welt

Den Schüler_innen wird in einer Fotoserie gezeigt, wie sich Familien rund um den Globus ernähren. Die Welt der Waren erscheint mal spärlich oder im Überfluss, verpackt oder lose, mit oder ohne Fleisch in den dargestellten Küchen. Es stellt sich die Frage: In welcher Familie würde ich gerne einmal zu Gast sein?

Klimaschnäppchen

An dieser Station wird abgewogen, wie viel CO2 bei der Produktion verschiedener Lebensmittel entsteht. Anschließend überlegen die SchülerInnen, wieso zum Beispiel bei Milch und Käse ein enormer Unterschied besteht. Es wird deutlich, dass unverarbeitete Lebensmittel ein großes Plus für unser Klima darstellen.