Apfel-Appell

Kampagne zum Erhalt der Streuobstwiesen in Frankfurt am Main

Streuobstwiesen sind Europäisches Natur- und Kulturgut. Naturgut, da sie eine Zuflucht von einheimischer Flora und Fauna sind, unsere Luft reinigen und kühlen und unser Grundwasser filtern. Kulturgut, weil Landwirte seit dem Mittelalter das Land doppelbewirtschaften, indem sie Obst und Heu erzeugen. Aus dem herb schmeckenden Streuobst wird unter anderem auch der traditionelle Apfelwein gekeltert.

Vernachlässigung bedroht jedoch dieses Kulturgut mitsamt seiner einheimischen Pflanzen- und Tierwelt. Deshalb besteht Handlungsbedarf in Sachen Streuobstwiesen-Pflege und Erhalt der kulturellen Gebräuche.

Die Kampagne „Apfel-Appell“ unterstützt den Erhalt der Streuobstwiesen. Sie unterscheidet sich vom traditionellen Lehrpfad mit Texttafeln indem sie Möglichkeiten schafft zum Mitmachen und Erleben in der Wiese. Die Teilnehmer können durch die laufenden Aktionen die Streuobstwiesen auf unterschiedliche Weisen kennenlernen und dann vielleicht auch den Schritt wagen, eine Wiese selber zu pachten.

Begleitend zu den Aktionen kann der entfaltbare, mobile „Frankfurter Streuobstschrank“ eingesetzt werden, den man je nach Aktion thematisch bestückt. Er dient als Bühne und Set für die Veranstaltungen.

Vielleicht bekommen Sie auch Lust, eine Wiese zu pachten und so unser kulturelles Erbe zu erhalten. Frankfurter Bürger können sogar im Frankfurter Grüngürtel eine städtische Streuobstwiese kostenlos pachten und bekommen weitere Zuschüsse für die Pflege und das Anpflanzen neuer Bäume. Mehr Informationen finden sie auf der Website: www.apfel-appell.de.

< Zurück zur Übersicht