DIE KOOPERATIVE

Frankfurter Bürger bilden zusammen Die Kooperative und übernehmen in Form einer Genossenschaft selbst die Verantwortung für die Produktion der landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Dadurch schließt sich die Lücke zwischen Landwirten und Verbrauchern und zusätzlich öffnen sich landwirtschaftliche Räume für Städter. Denn: Höfe und Felder können und sollen besucht werden. Mit dem Einblick in die biologische Produktion steigt die Wertschätzung für die erzeugten Lebensmittel.

Die Idee der Kooperative reicht also weit über das Angebot einer regionalen Biogemüse-Kiste hinaus. Der Zusammenschluss in der kleinstrukturierten Landwirtschaft sichert ihren Betrieben eine Zukunftschance und öffnet via Der Kooperative Vermarktungsräume.

Aus Konsumenten werden Mit-Unternehmer, die die Verantwortung für ihre Lebensmittel übernehmen. Ihre Anteile finanzieren das Gesamt-Unternehmen; damit weicht die „Geld gegen Produkt“-Logik einer Mit-Unternehmerschaft auf, indem Risiko und Gewinn geteilt werden.

Die dezentrale Verteilung von Lebensmitteln wird nachhaltig gefördert und das gemeinsame Engagement stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt der Quartiere. Durch die transparente Produktion erhalten nachhaltig produzierte Lebensmittel mehr Wertschätzung.

Die Vorteile einer Teilnahme im Überblick

Die Mitglieder der Kooperative

  • sind versorgt mit frischen, vielfältigen, saisonalen, und regionalen Nahrungsmitteln
  • sehen, wo und wie diese Nahrungsmittel angebaut werden, wer sie anbaut und zu welchen Kosten dies geschieht
  • bekommen Zugang zu landwirtschaftlichen Räumen und können Wissen über Anbau, Herstellung und Verwertung biologischer Lebensmitteln erwerben

Die Landwirte:

  • erhalten Planungssicherheit und die Möglichkeit der Unterstützung durch eine Gemeinschaft
  • teilen das Risiko, das die landwirtschaftliche Produktion mit sich bringt (z.B. schlechte Ernte auf Grund von Witterungsbedingungen)
  • erhalten ein gesichertes Einkommen und somit die Möglichkeit, sich einer gesunden Form der Landwirtschaft zu widmen

Die Region:

  • kann durch eine vielfältige Landwirtschaft Kulturräume erhalten und die Lebensqualität steigern
  • kann von weiteren Projekten profitieren, die durch das Engagement und die Interessen der Mitglieder entstehen (z.B. Reparaturcafés, Einmachtreffen usw…)
  • erfährt einen ökonomischen Impuls, da die Wertschöpfung zunehmend in der Region bleibt
< Zurück zur Übersicht