Klimagourmet-Woche – das Programm

Ob DIY-Workshop, Kochfest oder Verwöhnmenü – vom 21.9. bis 1.10. bieten Frankfurt und Umgebung viel Neues. In der Spalte rechts steht auch das Faltblatt zum Download. Aktuelle Informationen, wie etwa einzelne Locationänderungen, liefert das Online-Programm.

Ausstellung Klimagourmet Tischkicker

Durchgängig: Klimagourmet-Ausstellung

Aha-Momente an interaktiven Stationen

Die mehrfach von der UNESCO ausgezeichnete Klimagourmet-Ausstellung zeigt, was Ernährung mit dem Klima zu tun hat.

Zu sehen vom 31.8.–30.9., 9:00–17:00 Uhr: Stadt Frankfurt am Main, Energiereferat, Adam-Riese- Straße 25, Foyer, 60327 Frankfurt

Veranstalter: Klimagourmet

Klimagourmet bei Querbeet auf dem Bockenheimer Markt

Donnerstag, 21.9. | 11–15 Uhr: Klimagourmet bei Querbeet

Präsentation auf dem Bockenheimer Markt

Klimagourmet zwischen den bunten frischen Früchten der Saison: Hier gibt‘s Infos zur Initiative, zum Programm und zum Was, Warum, Wer.

Ort: Bockenheimer Markt: Bockenheimer Warte, 60325 Frankfurt
Veranstalter: Klimagourmet, Querbeet

Donnerstag, 21.9. | 11:30–12:30 Uhr & 12:30–13:30 Uhr:
Klimagourmet auf Schienen

Business-Lunch im Ebbelwei-Express

Lust auf eine Mittagspause der anderen Art? Unterhaltsam, lecker und umweltfreundlich? Zur Europäischen Mobilitätswoche & Klimagourmet-Woche gibt es unsere außergewöhnliche Fahrt mit dem beliebten Ebbelwei-Express. Für all jene, die sich in einer Stunde Mittagspause im Ebbelex Spannendes erzählen lassen & lecker snacken wollen. Frankfurter Geschichten & Klimaschutz-Themen von Till Fischer mit Lunchpaket & Getränken. Los geht’s! Frankfurt ist … so vieles. Frankfurt ist eine kleine Metropole mit vielen Geschichten über Orte und Menschen. Frankfurt zählt europaweit zu den Vorreitern im Klimaschutz. Und was isst (macht) man in Frankfurt zu Mittag? Selten bekommt man auf Frankfurts Schienen einen leckeren Klimagourmet-Lunch (inkl. 2 Getränken) während der Ebbelwei Express zwischen Hauptbahnhof, Messe bis zum Südbahnhof, über die Schweizer Straße und zurück zum Hauptbahnhof tourt. Erstmalig, aber gleich zweimal nacheinander findet diese informative und kulinarische Führung statt. Verbringen Sie Ihre Pause (mit Kollegen oder Freunden?) mit einer Fahrt der etwas anderen Art, bei einem Getränk und leichtem Mittagssnack aus frisch zubereiteten saisonalen und regionalen Lebensmitteln. Till Fischer verrät in der einstündigen Fahrt allerlei Wissenswertes sowohl über die Stadt, als auch zum Klimaschutz. Diese Tour findet statt als dezentrale Aktion im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche und der Frankfurter Klimagourmet-Woche. Organisiert vom Journal Frankfurt zusammen mit traffiQ und Klimagourmet.

Ort: City Frankfurt, Treffpunkt an der Hauptbahnhof Südseite Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 19 €
Veranstalter: Journal Frankfurt/Frankfurter Stadtevents, TraffiQ, Klimagourmet

!!Achtung Änderung!! Donnerstag, 21.9. | 18:30 Uhr:
Wir feiern!

Fest zum Start der Klimagourmet-Woche

Es gibt so viel, was gefeiert werden will: Leidenschaft für die schönen und wichtigen Themen. Freundschaften. Musik, leckere Häppchen und gute Gespräche. Darum geht’s an diesem Abend.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, 60388 Frankfurt
ÖPNV: U7 / U4, Bus 41 /44 Gwinnerstraße
Veranstalter: Klimagourmet-Netzwerk

Foto: Andrew Knechel / Unsplash

Spaziergang Klimawandel Frankfurt

Freitag, 22.9. | 16 Uhr: Es wird heiß in Frankfurt am Main

Geführter Spaziergang zum Thema Klimaschutz in der Stadt

Wo befinden sich Trinkwasserstationen und Lademöglichkeiten für Solarstrom? Warum stehen Bienenstöcke auf einigen Hochhäusern? Wie kann jeder einzelne mit Energie und Ressourcen haushalten? 50 Jahre Klimaschutz für Frankfurt: ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Die globale Erderwärmung beschäftigt auch Frankfurt. In der Stadt passiert einiges. Es gibt Trinkwasser- und Solarstrom-Ladestationen, die beim Spaziergang durch die Innenstadt besucht werden. Bienenstöcke auf Hochhäusern leiten zu Fragen der Ernährung und so gehen wir weiter von einer Station zur nächsten. Jeder kann gut mit Energie und Ressourcen haushalten – und das lohnt sich! Die Führung ist bestückt mit Informationen über Klimaschutzprozesse in der Stadt am Main, inklusive Tipps zum Geld- und CO2-Einsparen. „Die Zukunft entscheidet sich in den Städten“ heißt es. Denn weltweit sind sie für 70 Prozent des Energieverbrauches und der CO2-Emmissionenn verantwortlich. Frankfurt am Main ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Was aber genau macht die Stadt und was können die Bewohner tun, um Energie zu sparen, um umweltverträglich zu leben? Klimaschutz und Klimaanpassung sind die Themen dieser Führung. Was gehört dazu? Wasser, Bienen und Ernährung, Mobilität, Konsumgüter und die Nutzung von Energie – im Allgemeinen und ganz speziell. Wir schauen uns das anhand von konkreten Beispielen in der Innenstadt Frankfurts genauer an. Start und Ziel ist der Rossmarkt. Von dort aus gehen wir zu einem von zwei Trinkbrunnen, spazieren zu einer Solartankstelle, besuchen ein Luxushotel, stoppen am Thurn-und-Taxis-Palais und gehen weiter über die Schillerstraße, einen Teil der Grünanlage bis zur Alten Oper. Nach einem 360-Grad Blick und informativen Gesprächen geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Treffpunkt: Rossmarkt, Johannes-Gutenberg-Denkmal, 60311 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 €
Veranstalter: Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main

Foto: Jumeira Frankfurt

Siebdruck Tatcraft Workshop

Freitag, 22.9. | 19–20:30 Uhr:
Einkaufstaschen selbst bedrucken

Siebdruck-Workshop

Plastiktüten sind Mist und Papiertüten auch nicht viel besser, wenn sie nur einmal verwendet werden. Bei Tatcraft lernen die Workshop-TeilnehmerInnen den Siebdruck kennen und drucken ihre eigene Jute-Shoppingtasche für den nächsten Klimagourmet-Einkauf. Die VeranstalterInnen haben verschiedene Motive vorbereitet. Zusätzlich können TeilnehmerInnen auch ein eigenes T-Shirt oder was auch immer umgestalten. Material ist inbegriffen. Zur Inspiration gibt’s die Tasche von Klimagourmet als Geschenk dazu.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, Kursgebühr: 25 € + 8 € Material, max. 8 Personen
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt, Klimagourmet

tatcraft lasercutter Workshop

Freitag, 22.9. | 19–20:30 Uhr:
FRÜHSTÜCKSBRETTER GRAVIEREN

Arbeiten mit dem Lasercutter

Ein personalisiertes Frühstücksbrett macht den Morgen gleich viel schöner. Workshop-TeilnehmerInnen lernen bei Tatcraft, wie sie mit dem Lasercutter eine Botschaft in ein Holzfrühstücksbrett gravieren. Zum Schluss werden die Bretter aus FSC-zertifiziertem Holz geölt, damit sie lange halten. In der Kursgebühr ist ein Brett (FSC zertifiertes Holz) erhalten. Jedes weitere kostet 10 € extra.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 8 Personen
Kursgebühr: 25 € + 10 € Material (1 Brett)
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

Fermentation Workshop

Samstag, 23.9. | 9–13 Uhr:
GEMÜSE KLIMAFREUNDLICH HALTBAR MACHEN

Workshop zum Thema Fermentation

Der Event besteht aus drei Teilen:
1. Besucher stellen ihr eigenes Sauerkraut her
Die TeilnehmerInnen stellen auf dem Schulhof der Bergiusschule ihr eigenes Sauerkraut her, das sie in einem selbstmitgebrachten Behältnis mit nach Hause nehmen. Weißkohl und Rote Bete kommen frisch vom Feld (Solawi Frankfurt und Maingrün). Anleitungen und Hilfestellung liefern die MitarbeiterInnen von Slow Food Frankfurt und die Studierenden und Lehrkräfte der Bergiusschule. Bitte mitbringen: verschließbares Gefäß (z.B. Einmachglas oder Salateimer), Küchentuch.

2. Marktplatz: Fermentation Sauerkraut und Rote Bete
Die TeilnehmerInnen können sich an neun Informationsständen über Fermentation und fermentierte Lebensmittel informieren. Die Themen sind:
• Fermentation: Was ist das?
• Wie wachsen Weißkohl und Rote Bete?
• Vom Acker bis auf den Teller: die Herstellung von Sauerkraut.
• Sauerkraut unter dem Mikroskop: warum Mikroorganismen wichtig sind.
• Warum ist Sauerkraut eigentlich sauer? Der Säuregrad. • Was Sauerkraut gesund macht. Gesundheitswert von fermentiertem Gemüse
• Sauerkraut sensorisch betrachtet
• Sauerkraut geht auch mal anders – vielseitige Sauerkrautvariationen

3. Gemeinsamer Klimagourmet-Genuss: Sauerkraut in vielen Variationen
Ab 12:00 Uhr können die TeilnehmerInnen vielseitige Sauerkraut-Variationen probieren. Die angehenden Köchinnen und Köchen des zweiten Lehrjahres haben sie entwickelt. Die Klasse 05LM der angehenden LebensmitteltechnikerInnen im 5. Semester bereiten die Gerichte zu.

Ort: Bergiusschule, Frankensteiner Platz 1, 60594 Frankfurt
Anmeldung: bis 20.9. an sabine.stubbe@bergiusschule.de
max. 20 Personen je Gruppe (9:00–10:00 Uhr, 10:00–11:00 Uhr & 11:00–12:00 Uhr)
Kostenbeitrag 5: €
Veranstalter: Slow Food Frankfurt, Bergiusschule Frankfurt, Solawi Frankfurt, Solawi Maingrün

Ausstellung Klimagourmet Tischkicker

!!Achtung Änderung!! Samstag, 23.9. | 11 Uhr:
Klimagourmet erleben und probieren

Ausstellung, Führung und Häppchen

Können wir mit der Ernährung etwas für die Gesundheit unseres Planeten tun? Auf jeden Fall! Im Sachsenhäuser Markt im Hof erklärt ein Klimagourmet-Experte die Stationen der interaktiven Klimagourmet-Ausstellung. Was hat nachhaltiger Genuss mit Klimaschutz zu tun? Und noch viel mehr: Inwiefern hängen Biodiversität, die Biosiegel und der Sojaanbau, sowie Landgrabbing in Südamerika mit den Alltagsentscheidungen des einzelnen zusammen?  Die mehrfach von der UNESCO ausgezeichnete Ausstellung vermittelt interaktiv, was die Ernährung des einzelnen mit dem Klima zu tun hat. Die Teilnehmer erfassen Themen wie Treibhauseffekt, Produktionsaufwand, Transport, Landgrabbing und Abholzung des Regenwalds, ohne lange Texte und komplizierte Diagramme entziffern zu müssen. Durch den Vergleich von Flächen, das Hochziehen von Gewichten und sogar einem Kickertisch lassen sich die spannenden Zusammenhänge spielerisch begreifen. Das alles zwischen den liebevoll gestalteten Ständen des Markt im Hof in Sachsenhausen, von denen einige Probierhäppchen zum Thema anbieten.

Ort: Stadt Frankfurt am Main, Energiereferat, Adam-Riese-Straße 25, Foyer, 60327 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 € Klimagourmet
Die Plätze sind auf 15 Teilnehmer begrenzt.

Foto: Salome Roessler

Terra Viva Open Doors

Samstag, 23.9. | 13–14 Uhr:
SAISONAL, REGIONAL, BIO & FAIR

TERRA VIVA – die FoodCoop im Offenbacher Nordend

Alle, die das Konzept „FoodCoop“ interessiert, lädt die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft im Offenbacher Nordend zu einem Besuch in ihre Speisekammer ein.

Ort: Bettinastraße 25, Hinterhof, 63067 Offenbach
Veranstalter: Terra Viva e. V.

Gewächshaus bauen

Samstag, 23.9. | 14–18 Uhr: Indoor-Gewächshaus

Selbst bauen und gestalten

Wer seine Setzlinge und Kräuter gut über den Winter bringen möchte, kann dafür ein Indoor-Gewächshaus selbst bauen. Tatcraft zeigt, wie das geht. Zusammen mit einem Experten kannst du nach Plänen von Tatcraft dein eigenes Indoor Gewächshaus für deine Setzlinge, Kräuter und alle anderen Heimpflanzen bauen. Gemeinsam sägen, leimen und schrauben – das Ergebnis ist ein Gewächshaus aus Glas und Holz mit einer Größe von ungefähr 70 cm L x 40 cm B x 30 cm H. Material ist natürlich inbegriffen.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Kursgebühr: 100 € + 80 € Material, max. 8 Personen
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

PierF_OmaMohr_Margret 150 x 150

Samstag, 23.9. | 15–17 Uhr:
GESUNDHEITSASPEKTE IN DER ERNÄHRUNG

Tipps und Informationen für die Generation Ü60

Vortrag und Diskussion über ein gesundes Ernährungskonzept im Alter: „Die guten Fette (fettreduziert) und Kohlenhydrate (kohlehydrat-reduziert)“ und die Bedeutung regionaler saisonaler Produkte für eine gesunde Ernährung. Plus: Fragen, Antworten und Alternativen zum Thema „Superfood“ bzw. Trendprodukte. Referentin Margret Scheibel war jahrelang tätig als Hauswirtschaftsmeisterin mit Schwerpunkt Ernährung und als Kursleiterin. Ihr Ansatz ist vor allem praxisorientiert, weniger wissenschaftlich-akademisch.

Ort: Ort bei Anmeldung erfragen
Anmeldung: petry@architekturimdialog.de
Teilnahmegebühr: 5 €
Veranstalter: PIER F – Zukunftshafen Frankfurt

Volxküche Schnippelparty

Samstag, 23.9. | 18:30–23 Uhr: Volxküche – Essen für alle

Kochen mit geretteten Lebensmitteln

Die Volxküche (Vokü) kreiert Speisen aus offiziell geretteten Lebensmitteln. Der erwünschte Nebeneffekt eines Vokü-Treffs: bei gemütlichem Beisammensein mit Gleichgesinnten zusammenzukommen, die miteinander Gutes teilen.

Ort: Stadt Frankfurt am Main, Energiereferat, Adam-Riese-Straße 25, Dachterrasse, 60327 Frankfurt
Anmeldung: essen.fuer.alle.frankfurt@lebensmittelretten.de
Veranstalter: foodsharing

Foto: pixaby

Bienenhotel tatcraft Workshop

Sonntag, 24.9. | 14–16 Uhr:
BIENENHOTEL FÜR GARTEN ODER BALKON

Workshop zum Selbstbauen

Ein Bienenhotel selber bauen macht Sinn und Spaß. Selten ist die passende Größe für den Heim- und Balkongebrauch im Handel erhältlich. Tatcraft zeigt, wie die Workshop-TeilnehmerInnen ihr eigenes Werk bauen, damit die fleißigen Brummer auf dem Balkon oder im Garten eine Heimat finden. Bienen sind für unser Ökosystem sehr wichtig, doch immer mehr Umwelteinflüsse machen den kleinen Brummern das Leben schwer. Mit dem Aufstellen eines Bienenhotels hilfst du gerade den Einsiedlerbienen, die kein eigenes Zuhause haben, einen Unterschlupf zu finden. Tatcraft hilft dabei, die passende Größe für dein Bienenhotel zuzuschneiden und so auf den Aufstellungsort bei dir zu Hause anzupassen. Am Ende des Kurses hast du dein eigenes Bienenhotel. Material ist natürlich inbegriffen. Parallel findet an diesem Tag auch der Yard-Sale, ein kuratierter Flohmarkt, bei Tatcraft statt.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 8 Personen
Kursgebühr: 30 € + 25 € Material
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

Spaziergang Klimawandel Frankfurt

Sonntag, 24.9. | 15 Uhr:
Es wird heiß in Frankfurt am Main

Geführter Spaziergang zum Thema Klimaschutz in der Stadt

Wo befinden sich Trinkwasserstationen und Lademöglichkeiten für Solarstrom? Warum stehen Bienenstöcke auf einigen Hochhäusern? Wie kann jeder einzelne mit Energie und Ressourcen haushalten? 50 Jahre Klimaschutz für Frankfurt: ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Die globale Erderwärmung beschäftigt auch Frankfurt. In der Stadt passiert einiges. Es gibt Trinkwasser- und Solarstrom-Ladestationen, die beim Spaziergang durch die Innenstadt besucht werden. Bienenstöcke auf Hochhäusern leiten zu Fragen der Ernährung und so gehen wir weiter von einer Station zur nächsten. Jeder kann gut mit Energie und Ressourcen haushalten – und das lohnt sich! Die Führung ist bestückt mit Informationen über Klimaschutzprozesse in der Stadt am Main, inklusive Tipps zum Geld- und CO2-Einsparen. „Die Zukunft entscheidet sich in den Städten“ heißt es. Denn weltweit sind sie für 70 Prozent des Energieverbrauches und der CO2-Emmissionenn verantwortlich. Frankfurt am Main ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Was aber genau macht die Stadt und was können die Bewohner tun, um Energie zu sparen, um umweltverträglich zu leben? Klimaschutz und Klimaanpassung sind die Themen dieser Führung. Was gehört dazu? Wasser, Bienen und Ernährung, Mobilität, Konsumgüter und die Nutzung von Energie – im Allgemeinen und ganz speziell. Wir schauen uns das anhand von konkreten Beispielen in der Innenstadt Frankfurts genauer an. Start und Ziel ist der Rossmarkt. Von dort aus gehen wir zu einem von zwei Trinkbrunnen, spazieren zu einer Solartankstelle, besuchen ein Luxushotel, stoppen am Thurn-und-Taxis-Palais und gehen weiter über die Schillerstraße, einen Teil der Grünanlage bis zur Alten Oper. Nach einem 360-Grad Blick und informativen Gesprächen geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Treffpunkt: Rossmarkt, Johannes-Gutenberg-Denkmal, 60311 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 €
Veranstalter: Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main

Foto: Jumeira Frankfurt

Genussspaziergang Berger Straße

Montag, 25.9. | 17 Uhr:
Klimagourmet-Genuss-Spaziergang

Kulinarische Überraschungs-Tour

Schlendern, Probieren, Erfahren und die schöne Berger Straße aus einer neuen, spannenden Perspektive betrachten – das erleben die TeilnehmerInnen am Genuss-Spaziergang von Klimagourmet. Die Gegend ist nicht umsonst so beliebt: Restaurants, Cafés, Märkte, Shops, kreative Ideen zur Stadtgestaltung – eine Menge Schönes gibt es zu erleben.

Beim Klimagourmet-Genuss-Spaziergang betrachten die TeilnehmerInnen diesen Ort außerdem durch eine nachhaltige klimafreundliche Brille. Und in dem Bereich ist viel möglich, engagierten Menschen und MacherInnen sei Dank. Zum Beispiel stehen Anbieter von saisonalen Lebensmitteln ganz oben, denn der Energieaufwand für Produkte der Saison ist bis zu 100 mal niedriger. Auch Bio schont die Umwelt, da der Ökolandbau weniger CO2, Methan und Lachgas produziert; gleichzeitig spart er Energie durch den Verzicht auf Kunstdünger. Wer im Restaurant auf der Speisekarte eine vegetarische oder vegane Leckerei wählt, der tut Tier, Klima und damit Mensch gut. Vor allem das Treibhaus Methan, das die vielen Kühe in der Tierhaltung freiwerden lassen, schadet dem Klima. Bei Milchprodukten gilt: je niedriger der Fettgehalt, desto besser die Bilanz. Der Verzicht auf Plastik und Verpackung spart nicht nur Müll, sondern auch endliche Ressourcen. Darüber hinaus laden einige Stationen zur Diskussion der Themen nachhaltiger Konsum, nachhaltiges Wohnen, nachhaltiges Leben ein. An anderen Stationen können die Teilnehmer Klimaschutz buchstäblich kosten. Und was passiert eigentlich, wenn jemand seine Einkaufstasche vergisst? Dann findet sie oder er auf der Berger Straße eine ganz besondere Alternative zur Einwegplastiktüte!

Plus: Kostproben und Klimagourmet-Überraschungspaket.

Treffpunkt: Merianplatz, 60316 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 €
Veranstalter: Klimagourmet in Kooperation mit Stadtwandeln

Foto: Salome Roessler

Ökoroutinen Verbraucherzentrale

Dienstag, 26.9. | 18 Uhr:
STRUKTUREN ÄNDERN – KONSUMENTEN ERLÖSEN

Vortrag, Kostproben, Gespräch zum Thema Ökoroutine

Alle sind für Klimaschutz. Aber niemand will sich einschränken. Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie erklärt, wie man Strukturen ändern kann, „damit wir tun, was wir für richtig halten“. Anschließend: Kostproben und Gespräch im Beratungszentrum.

Ort: Verbraucherzentrale Hessen, Beratungszentrum, Große Friedberger Str. 13–17, 60313 Frankfurt
Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e. V.

kulinarische-abendschule

Dienstag, 26.9. | 18:30–21 Uhr:
KULINARISCHE ABENDSCHULE IM BÄRENGARTEN 1

Lernen, kochen, genießen: Werkzeuge und Techniken

Die kulinarische Abendschule vermittelt die Grundlagen der selbstbestimmten Ernährung. Es wird gekocht und gegessen. Die Themen der drei aufeinander aufbauenden Abende (26., 27. & 28.9.) lauten: „Werkzeuge und Technik“, „Kulinarisches Material“ und „Kulinarische Ideen“. Man muss nicht überall teilnehmen, es wird aber empfohlen.

Ort: Gemüse-Gärtnerei Bärengarten, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt
Info + Anmeldung: philosophie@joskowitz.de, max. 15 Personen
Teilnahmegebühr: 10 € für das kulinarische Material
Veranstalter: Leon Joskowitz

Photo: Abigail Keenan / Unsplash

Siebdruck Tatcraft Workshop

Dienstag, 26.9. | 19–20:30 Uhr:
Einkaufstaschen selbst bedrucken

Siebdruck-Workshop

Plastiktüten sind Mist und Papiertüten auch nicht viel besser, wenn sie nur einmal verwendet werden. Bei Tatcraft lernen die Workshop-TeilnehmerInnen den Siebdruck kennen und drucken ihre eigene Jute-Shoppingtasche für den nächsten Klimagourmet-Einkauf. Die VeranstalterInnen haben verschiedene Motive vorbereitet. Zusätzlich können TeilnehmerInnen auch ein eigenes T-Shirt oder was auch immer umgestalten. Material ist inbegriffen. Zur Inspiration gibt’s die Tasche von Klimagourmet als Geschenk dazu.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, Kursgebühr: 25 € + 8 € Material, max. 8 Personen
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt, Klimagourmet

tatcraft lasercutter Workshop

Dienstag, 26.9. | 19–20:30 Uhr:
3D-DRUCKEN VON KÜCHENGEGENSTÄNDEN

(Ersatz-)Teile selbst herstellen

Tatcraft zeigt, wie man eine 3D-Datei druckfertig macht und mit dem 3D-Drucker zu einem Objekt werden lässt. Das verwendete Material ist Bio-Filament. Ob Plätzchen-Ausstecher, Tassenhalter, Eierbecher oder Serviettenringe – es gibt viele Möglichkeiten. Tatcraft bietet die Möglichkeit, auf verschiedenen 3D-Druckern Prototypen zu bauen oder einfach nützliche Helfer für den Alltag herzustellen. Dieser Kurs vermittelt, wie man nach Dateien für den 3D-Drucker sucht und diese dann bearbeiten kann.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 6 Personen
Kursgebühr: 50 € + 8 € Material pro Objekt
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

Hessen Ayurveda Kochworkshop

Mittwoch, 27.9. | 18–22 Uhr: HESSEN GOES AYURVEDA

Kochworkshop

Ein Abend rund um duftende, würzige, bunte Zutaten: Beim Workshop wird mit regionalen und saisonalen Produkten der Erzeuger von der FoodCoop Futterkreis gearbeitet. Inspiriert ist er von der Philosophie und Küche des indischen Ayurveda. Das Ergebnis und krönender Abschluss ist ein leckeres Menü.

Ort: Zentrum Zeitlos, Hungener Straße 5, 60389 Frankfurt
Anmeldung: spirited-coaching.de oder tina.wagner@spirited-coaching.de, max. 10 Personen
Kosten: 45 €
Veranstalter: Futterkreis – Food-Coop Frankfurt, Spirited Coaching

Solidarische Landwirtschaft

Mittwoch, 27.9. | 18 Uhr:
SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT

Infoveranstaltung

Die Idee der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) ist, nicht einen Preis für ein bestimmtes landwirtschaftliches Produkt zu bezahlen, sondern als Verbrauchergemeinschaft die Kosten des gesamten landwirtschaftlichen Betriebes zu tragen und dafür einen Ernteertrag zu erhalten. Auf Grundlage der geschätzten Jahreskosten der landwirtschaftlichen Erzeugung verpflichtet sich die Gruppe der Verbraucher, einen bestimmten Betrag, der jedes Erntejahr neu bestimmt wird, an den Hof zu zahlen. Die solidarische Landwirtschaft hat viele Vorteile:

Für die LandwirteInnen
• entsteht mehr Planungssicherheit.
• verringert sich das Risiko, das die landwirtschaftliche Produktion mit sich bringt (z. B. schlechte Ernte aufgrund von Witterungsbedingungen), da alle VerbraucherInnen es gemeinsam getragen.
• gibt es ein planbares Einkommen, das ihnen ermöglicht, sich einer gesunden, ökologischen und nachhaltigen Form der Landwirtschaft zu widmen.

Für die VerbraucherInnen
• öffnet sich ein Weg, hochwertige, ökologische, frische, vielfältige, saisonale, und regionale Nahrungsmittel zu beziehen.
• gibt es mehr Transparenz – sie wissen, wo und wie die Nahrungsmittel angebaut werden, wer sie anbaut und zu welchen Kosten dies geschieht.
• entsteht die Möglichkeit, eine engagierte, regionale bzw. lokale Landwirtschaft zu fördern und eine umweltfreundliche Region zu stärken.
• erhöht sich die Lebensqualität mit einer vielfältigen Landwirtschaft.
• können mehr Vorteile und Angebote entstehen, da die Wertschöpfung zunehmend in der Region bleibt (z. B. weitere Projekte durch Zusammentreffen der Mitglieder, Tauschringe, Einmachtreffen etc.).

Das Konzept der solidarischen Landwirtschaft stammt ursprünglich aus Japan (Teikei), in den 1980er Jahren entwickelte sich in den USA das Konzept der community-supported agriculture (CSA). In Deutschland gilt der Buschberghof in Fuhlenhagen als erster Hof mit solidarischer Landwirtschaft.

Viele weiterführende Informationen zur solidarischen Landwirtschaft liefert das Netzwerk – Solidarische Landwirtschaft e. V..

Ort: Hinter den Ulmen 73, bemalte Garage gegenüber, 60433 Frankfurt
Veranstalter: Solawi Frankfurt/Main, Birkenhof Egelsbach

Photo: Anda Ambrosini / Unsplash

kulinarische-abendschule

Mittwoch, 27.9. | 18:30–21 Uhr:
KULINARISCHE ABENDSCHULE IM BÄRENGARTEN 2

Lernen, kochen, genießen: Kulinarisches Material

Die kulinarische Abendschule vermittelt die Grundlagen der selbstbestimmten Ernährung. Es wird gekocht und gegessen. Die Themen der drei aufeinander aufbauenden Abende (26., 27. & 28.9.) lauten: „Werkzeuge und Technik“, „Kulinarisches Material“ und „Kulinarische Ideen“. Man muss nicht überall teilnehmen, es wird aber empfohlen.

Ort: Gemüse-Gärtnerei Bärengarten, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt
Info + Anmeldung: philosophie@joskowitz.de, max. 15 Personen
Teilnahmegebühr: 10 € für das kulinarische Material
Veranstalter: Leon Joskowitz

Photo: Abigail Keenan / Unsplash

Spaziergang Klimawandel Frankfurt

Donnerstag, 28.9. | 17 Uhr:
Klimagourmet-Genuss-Spaziergang

Kulinarische Überraschungs-Tour

Schlendern, Probieren, Erfahren und die schöne Berger Straße aus einer neuen, spannenden Perspektive betrachten – das erleben die TeilnehmerInnen am Genuss-Spaziergang von Klimagourmet. Die Gegend ist nicht umsonst so beliebt: Restaurants, Cafés, Märkte, Shops, kreative Ideen zur Stadtgestaltung – eine Menge Schönes gibt es zu erleben.

Beim Klimagourmet-Genuss-Spaziergang betrachten die TeilnehmerInnen diesen Ort außerdem durch eine nachhaltige klimafreundliche Brille. Und in dem Bereich ist viel möglich, engagierten Menschen und MacherInnen sei Dank. Zum Beispiel stehen Anbieter von saisonalen Lebensmitteln ganz oben, denn der Energieaufwand für Produkte der Saison ist bis zu 100 mal niedriger. Auch Bio schont die Umwelt, da der Ökolandbau weniger CO2, Methan und Lachgas produziert; gleichzeitig spart er Energie durch den Verzicht auf Kunstdünger. Wer im Restaurant auf der Speisekarte eine vegetarische oder vegane Leckerei wählt, der tut Tier, Klima und damit Mensch gut. Vor allem das Treibhaus Methan, das die vielen Kühe in der Tierhaltung freiwerden lassen, schadet dem Klima. Bei Milchprodukten gilt: je niedriger der Fettgehalt, desto besser die Bilanz. Der Verzicht auf Plastik und Verpackung spart nicht nur Müll, sondern auch endliche Ressourcen. Darüber hinaus laden einige Stationen zur Diskussion der Themen nachhaltiger Konsum, nachhaltiges Wohnen, nachhaltiges Leben ein. An anderen Stationen können die Teilnehmer Klimaschutz buchstäblich kosten. Und was passiert eigentlich, wenn jemand seine Einkaufstasche vergisst? Dann findet sie oder er auf der Berger Straße eine ganz besondere Alternative zur Einwegplastiktüte!

Plus: Kostproben und Klimagourmet-Überraschungspaket.

Treffpunkt: Merianplatz, 60316 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 €
Veranstalter: Klimagourmet in Kooperation mit Stadtwandeln

Foto: Salome Roessler

Talley Hoban

!!Achtung Änderung!! Donnerstag, 28.9. | 18 Uhr:
ZERO-WASTE-SCHNIPPELPARTY

Kochevent mit Talley Hoban & gramm.genau

Zusammen mit der bekanntesten Lebensmittelretterin Deutschlands und gramm.genau steigt ein Event, bei dem alle lustig aussehendes (Wurzel-)Gemüse schrubben, schälen und schnippeln. Ein Abendessen ganz ohne (Plastik/Verpackungs-)Müll. Gern gesehen: Schraubgläser und Behältnisse, um Reste mitzunehmen.

Ort: gramm.genau / Main Gemüse, Berger Straße 26, 60316 Frankfurt
Kostenbeitrag: 5 €
Veranstalter: Back to the Roots, gramm.genau

kulinarische-abendschule

Donnerstag, 28.9. | 18:30–21 Uhr:
KULINARISCHE ABENDSCHULE IM BÄRENGARTEN 3

Lernen, kochen, genießen: Werkzeuge und Techniken

Die kulinarische Abendschule vermittelt die Grundlagen der selbstbestimmten Ernährung. Es wird gekocht und gegessen. Die Themen der drei aufeinander aufbauenden Abende (26., 27. & 28.9.) lauten: „Werkzeuge und Technik“, „Kulinarisches Material“ und „Kulinarische Ideen“. Man muss nicht überall teilnehmen, es wird aber empfohlen.

Ort: Gemüse-Gärtnerei Bärengarten, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt
Info + Anmeldung: philosophie@joskowitz.de, max. 15 Personen
Teilnahmegebühr: 10 € für das kulinarische Material
Veranstalter: Leon Joskowitz

Photo: Abigail Keenan / Unsplash

Genusswolke_Kuechenszene_150 x 150

Donnerstag, 28.9. | 18:30 Uhr:
SAFTIGER GEMÜSESUGO UND FRUCHTIGES KOMPOTT

Kochworkshop

Die Schätze des Sommers bewahren mit Gemüsesugo und Kompott: Klingt altmodisch. Ist es überhaupt nicht. Ist gut fürs Klima. Und schmeckt mit sorgfältig ausgewählten Rezepten. Zum Schluss essen alle gemeinsam und nehmen ein Glas Selbstgekochtes mit nach Hause. Slow Food Frankfurt sponsort die Ermäßigung für StudentInnen, denn man kann nie früh genug anfangen, bei der eigenen Ernährung auf „gut, sauber, fair“ zu bestehen. Übrigens: Die Teilnahmegebühr setzt sich aus der Miete und Reinigung der Küche, sowie aus der Organisation, dem Einkaufen, Vorbereiten und Kochen zusammen.

Ort: Genusswolke JamLab, Starkenburgring 79, 63069 Offenbach
Anmeldung: frankfurt@slowfood.de
Teilnahmegebühr: 46 € (mit Studentenausweis: 20 €)
Veranstalter: Genusswolke, Slowfood

Glueck ist jetzt

Freitag, 29.9. | 14–22 Uhr:
VEGGIEGRILLEN IM PARADIES

Veganes, Rohes, Gegrilltes am Lagerfeuer

Gemütliches Zusammensein in der Natur, während das Lagerfeuer wärmt: Der Clubgarten „Paradies&das“ ist ein Projekt, bei dem alle eingeladen sind, sich einzubringen. An diesem Abend bringt jeder selbst Gemüse, Obst oder vegetarische/vegane Gerichte selbst mit, gerne auch gerettete Zutaten.

Ort: Edel-Gasch Str./Ecke Mainzer Ring (in den Feldweg), 63075 Bürgel am Main
Für die Route auf Google-Maps hier klicken.
Veranstalter: Glück ist Jetzt

Kochen Ubuntu

Freitag, 29.9. | 18 Uhr: LEBE UBUNTU

Ostafrikanische Küche mit Team AfriQa

„Team AfriQa – Refugees on the Move“ ist ein eritreisches Rennradteam mit Geflüchteten. Die „Newcomer“ kochen ostafrikanische, vegane und vegetarische Gerichte. Beim Essen diskutieren die TeilnehmerInnen die Gründe für Flucht, darunter Klimawandel als Fluchtursache.

Ort: Projekt Moses-Jugend-und-Sozialwerk e. V., Hinter der schönen Aussicht 11, 60311 Frankfurt
Anmeldung: projektmoses@yahoo.de oder unter: 0163/3371854
Teilnahmegebühr: 5 €
Veranstalter: Ubuntu Urban Food, Projekt Moses e. V.

Hin & Veg brooke-cagle-unsplash

Freitag, 29.9. | 20 Uhr: LAST FRIDAY HIN & VEG

15 Plätze. 5 Gänge. 0 Fleisch.

Dies ist die regionale Edition eines Menüs, das immer am letzten Freitag eines Monats an genussfreudige Gäste serviert wird. Während der Klimagourmet-Woche mit Gemüse von einem Bauern aus der Region.

Ort: (beetroot), Alte Gasse 27, 60313 Frankfurt
Anmeldung: info@beet-root.de, max. 15 Personen
Kosten: 48 € + Getränke
Veranstalter: (beetroot)

Foto: Brooke Cagle von Unsplash

damien-creatz-unsplash futterkreis

Samstag, 30.9. | 11:30–14 Uhr:
SO FUNKTIONIERT DER FUTTERKREIS

Tag der offenen Tür

Die Mitglieder der Futterkreis – Food-Coop laden ein zum Tag der offenen Tür in ihrem Lager und erzählen, wie ihr nachhaltig-solidarisches Lebensmittelsystem funktioniert. Fragestunde von 11.30–12.30 Uhr.

Ort: Futterkreis – Food-Coop, Bäckerweg 26, 60316 Frankfurt
Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen
Veranstalter: Futterkreis – Food-Coop Frankfurt

Foto: Damien Creatz via Unsplash

Samstag, 30.9. | 12–16 Uhr:
DIE KRAFT DER NATUR IM HERBST

Wildkräuter, Gewürze & Co

Welche Schätze bietet Mutter Natur für die Küche und Hausapotheke? Besucher erfahren Interessantes über die Produkte der ErzeugerInnen des Futterkreises. Um jeweils 13:00 und 15:00 Uhr gibt es Infos über die heilende Wirkung und den Einsatz heimischer Wildkräuter und Gewürze.

Ort: Futterkreis – Food-Coop, Bäckerweg 26, 60316 Frankfurt
Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen
Veranstalter: Futterkreis – Food-Coop Frankfurt, Spirited Coaching

Bienenhotel tatcraft Workshop

Samstag, 30.9. | 14–16 Uhr:
BIENENHOTEL FÜR GARTEN ODER BALKON

Workshop zum Selbstbauen

EIn Bienenhotel selber bauen macht Sinn und Spaß. Selten ist die passende Größe für den Heim- und Balkongebrauch im Handel erhältlich. Tatcraft zeigt, wie die Workshop-TeilnehmerInnen ihr eigenes Werk bauen, damit die fleißigen Brummer auf dem Balkon oder im Garten eine Heimat finden. Bienen sind für unser Ökosystem sehr wichtig, doch immer mehr Umwelteinflüsse machen den kleinen Brummern das Leben schwer. Ein hilft den Einsiedlerbienen, die kein eigenes Zuhause haben, einen Unterschlupf zu finden. Tatcraft hilft dabei, die passende Größe für das Bienenhotel zuzuschneiden und so auf den Aufstellungsort anzupassen.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 8 Personen
Kursgebühr: 30 € + 25 € Material
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

tatcraft lasercutter Workshop

Samstag, 30.9. | 14–15:30 Uhr:
FRÜHSTÜCKSBRETTER GRAVIEREN

Arbeiten mit dem Lasercutter

Ein personalisiertes Frühstücksbrett macht den Morgen gleich viel schöner. Workshop-TeilnehmerInnen lernen bei Tatcraft, wie sie mit dem Lasercutter eine Botschaft in ein Holzfrühstücksbrett gravieren. Zum Schluss werden die Bretter aus FSC-zertifiziertem Holz geölt, damit sie lange halten. In der Kursgebühr ist ein Brett (FSC zertifiertes Holz) erhalten. Jedes weitere kostet 10 € extra.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 8 Personen
Kursgebühr: 25 € + 10 € Material (1 Brett)
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

Samstag, 30.9. | 14, 15:30 & 17 Uhr:
KULINARISCHE SPAZIERGÄNGE IM BÄRENGARTEN

3 Rundgänge mit 3 Themen

Im Rahmen des Hoffests des Bärengartens am 30. 9. finden Rundgänge zu den Themen Wildkräuter und Gemüse sowie ein philosophischer Rundgang statt. Die Rundgänge starten jeweils um 14:00, 15:30 & 17:00 Uhr und dauern ca. 45 Minuten.

Ort: Gemüse-Gärtnerei Bärengarten, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt
Veranstalter: Leon Joskowitz, Gemüse-Gärtnerei Bärengarten

Ausstellung Klimagourmet Tischkicker

!!Achtung Änderung!! Samstag, 30.9. | 16 Uhr:
Klimagourmet zum erleben und probieren

Ausstellung, Führung und Häppchen

Können wir mit der Ernährung etwas für die Gesundheit unseres Planeten tun? Auf jeden Fall! Im Sachsenhäuser Markt im Hof erklärt ein Klimagourmet-Experte die Stationen der interaktiven Klimagourmet-Ausstellung. Was hat nachhaltiger Genuss mit Klimaschutz zu tun? Und noch viel mehr: Inwiefern hängen Biodiversität, die Biosiegel und der Sojaanbau, sowie Landgrabbing in Südamerika mit den Alltagsentscheidungen des einzelnen zusammen?  Die mehrfach von der UNESCO ausgezeichnete Ausstellung vermittelt interaktiv, was die Ernährung des einzelnen mit dem Klima zu tun hat. Die Teilnehmer erfassen Themen wie Treibhauseffekt, Produktionsaufwand, Transport, Landgrabbing und Abholzung des Regenwalds, ohne lange Texte und komplizierte Diagramme entziffern zu müssen. Durch den Vergleich von Flächen, das Hochziehen von Gewichten und sogar einem Kickertisch lassen sich die spannenden Zusammenhänge spielerisch begreifen. Das alles zwischen den liebevoll gestalteten Ständen des Markt im Hof in Sachsenhausen, von denen einige Probierhäppchen zum Thema anbieten.

Ort: Stadt Frankfurt am Main, Energiereferat, Adam-Riese- Straße 25, Foyer, 60327 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Teilnahmegebühr: 10 € Klimagourmet
Die Plätze sind auf 15 Teilnehmer begrenzt.

Foto: Salome Roessler

Hafen2

Samstag, 30.9. | Einlass 18, Beginn 19 Uhr:
THE END OF MEAT

Filmvorführung und afghanisches Essen

Marc Pierschels Dokumentation macht Lust auf eine Welt ohne Fleisch – spätestens mit dem Auftritt von Esther, dem Hausschwein. Oder dem Einblick in die erste vegetarische Stadt in Indien. Außerdem: vegetarisches Essen der ZAN Hilfsorganisation zur Förderung der Rechte afghanischer Frauen e. V.

Ort: Hafen 2, Nordring 129, 63067 Offenbach
Eintritt: 5 €, Deutschland 2017, 94 Min., keine Altersbeschränkung, Englisch und Deutsch mit dt. UT.
Veranstalter: Hafen 2

Shoutoutloud Pop up Küche

Sonntag, 1.10. | 10–14 Uhr: ESSEN, WO’S HERKOMMT

Pop-up-Kitchen auf dem Feld

Die Pop-up-Küche mitten auf dem Acker bringt ökologische, saisonale und vor allem regionale Lebensmittel vom Feld auf den Tisch – gemeinsames Ernten, Kochen und Essen inklusive!

Bei gutem Wetter: Start Radtour zum Dottenfelderhof um 10 Uhr (optional)
Begrüßung & Vorstellung vor Ort um 11 Uhr
Gemeinsames Kochen um 11 – 13 Uhr Gemeinsames Essen um 13 – 14 Uhr

Ort: Dottenfelderhof, 61118 Bad Vilbel
Anmeldung: popup@shoutoutloud.eu
Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen
Veranstalter: ShoutOutLoud, Dottenfelderhof

Foto: Shoutoutloud

tatcraft lasercutter Workshop

Sonntag, 1.10. | 14–16 Uhr:
3D-DRUCKEN VON KÜCHENGEGENSTÄNDEN

(Ersatz-)Teile selbst herstellen

Tatcraft zeigt, wie man eine 3D-Datei druckfertig macht und mit dem 3D-Drucker zu einem Objekt werden lässt. Das verwendete Material ist Bio-Filament. Ob Plätzchen-Ausstecher, Tassenhalter, Eierbecher oder Serviettenringe – es gibt viele Möglichkeiten. Tatcraft bietet die Möglichkeit, auf verschiedenen 3D-Druckern Prototypen zu bauen oder einfach nützliche Helfer für den Alltag herzustellen. Dieser Kurs vermittelt, wie man nach Dateien für den 3D-Drucker sucht und diese dann bearbeiten kann.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, max. 6 Personen
Kursgebühr: 50 € + 8 € Material pro Objekt
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

Gewächshaus bauen

Sonntag, 1.10. | 14–18 Uhr: INDOOR-GEWÄCHSHAUS

Selbst bauen und gestalten

Wer seine Setzlinge und Kräuter gut über den Winter bringen möchte, kann dafür ein Indoor-Gewächshaus selbst bauen. Tatcraft zeigt, wie das geht. Zusammen mit einem Experten kannst du nach Plänen von Tatcraft dein eigenes Indoor Gewächshaus für deine Setzlinge, Kräuter und alle anderen Heimpflanzen bauen. Gemeinsam sägen, leimen und schrauben – das Ergebnis ist ein Gewächshaus aus Glas und Holz mit einer Größe von ungefähr 70 cm L x 40 cm B x 30 cm H. Material ist natürlich inbegriffen.

Ort: Tatcraft GmbH, Gwinnerstraße 42, Hinterhof, 60388 Frankfurt
Teilnahme nur über: frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet
Kursgebühr: 100 € + 80 € Material, max. 8 Personen
Veranstalter: Tatcraft – offene Werkstatt

annie-spratt-unsplash regionale landwirtschaft

Ausblick | Mittwoch, 4.10. | 18–21:30 Uhr:
WOLLEN WIR UNS EINE REGIONALE LANDWIRTSCHAFT NOCH LEISTEN?

Vortrag und Diskussion

Die ökologische Landwirtschaft ist längst raus aus der Nische, auch wenn die industrielle Landwirtschaft noch die Agrarpolitik bestimmt. Regionale Netzwerke bringen Erzeuger und Verbraucher zum Wohle beider zusammen. Allerdings herrscht gerade in Metropolregionen starke Konkurrenz ums Land, denn Straßenbau und die Ansiedlung von Gewerbegebieten vernichten fruchtbaren Boden für immer. Dies sind die Themen des Abends. Als Keynoteplayer ist Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW) und selbst Biobauer, außerdem Buchautor zu Gast.

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Eintritt: 5 € Haus am Dom
Veranstalter: Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e. V.

Foto: Annie Spratt via Unsplash


Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen

Montag, 18.9–Freitag, 29.9.: Klimaschutz durch Ernährung

Die Stadtbücherei Frankfurt wählt Bücher und Infomaterial exklusiv für die Klimagourmet-Woche aus und legt sie zum Stöbern bereit.

Ort: Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10:00–19:00 Uhr, Sa 11:00–17:00 Uhr
Kontakt: 069/212 3 80 80
Veranstalter: Stadtbücherei Frankfurt

22./27./29.9., jeweils 4 Schulstunden nach Vereinbarung: Klimafrühstück

Bei einem gemeinsamen Frühstück erfahren SchülerInnen, wie sich die eigene Ernährung auf das Klima auswirkt. In Kleingruppen erarbeiten sie Ideen rund um den „klima-gesunden“ Genuss. Schulküche erforderlich.

Ort: In der jeweiligen Schule
Zielgruppe: ab Klasse 8,
Anmeldung: meints-korinth@verbraucher.de oder Tel. 069/97 20 10 49, kostenfrei
Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e. V.

22./25./26./29.9.: Lernwerkstatt Klimagourmet

Was haben Nahrungsmittel mit der Klimaerwärmung zu tun? Wie viel CO2 entsteht bei der Herstellung? Unter dem Motto „Genießen und dabei das Klima schützen“ können SchülerInnen die Auswirkungen von verschiedenen Formen der Ernährung erarbeiten.

Ort: Wird noch bekannt gegeben
Zielgruppe: 8.–10. Klasse
Anmeldung: Katja.Buehring-uhle@stadt-frankfurt.de
Kosten: 2 € pro SchülerIn
Veranstalter: Umweltlernen in Frankfurt e. V.

Dienstag, 26.9.–Freitag,29.9., jeweils 10–12 Uhr: Was ist Permakultur?

Die TeilnehmerInnen experimentieren mit Aromen und Kräutern und mischen eigene Teesorten. Dabei lernen sie die Permakultur kennen: Was passiert im Kreislauf der Jahreszeiten und mit den Nährstoffen? Wie leben Menschen, Tiere und Pflanzen in einer fruchtbaren Symbiose?

Ort: Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
Zielgruppe: 5.–9. Klasse,
Anmeldung: 069/212 38522, create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
Teilnahme kostenfrei
Veranstalter: Museum Angewandte Kunst