Reisefieber

Die Faktoren Transport, Saisonalität und Anbau beeinflussen den CO2-Fußabdruck eines Produktes.

Für importierte Ware aus Übersee ist es schwierig, pauschale Klimabilanzen zu ermitteln. Häufig sind Importprodukte Beiladungen von Passagierflugzeugen, die noch Platz im Frachtraum haben. Südfrüchte wie Bananen reifen während des Transports auf dem Schiff und aus Orangen wird noch im Land Konzentrat hergestellt, welches ebenfalls per Schiff zu uns gelangt. Zu bedenken ist auch, dass Früchte aus südlichen Ländern im Gegensatz zu vielen regionalen Produkten nicht in beheizten Gewächshäusern gedeihen. Deshalb ist es sinnvoll, die Faktoren: Anbauweise, Lagerung und Transport im Zusammenhang zu sehen. Der Faktor Regionalität alleine ist keine Garantie für eine gute Klimabilanz.


Drehe die Kärtchen mit einem Klick um und entdecke das jeweilige CO2-Gewicht. Der CO2-Wert bezieht sich auf eine schöne große Tomate von 250g.

Travel bugs

The factors of transport, seasonality and cultivation influence the carbon footprint of a product.

Turn the cards around with a click. The CO2 weights refer to 250g of tomatoes each.

Bildunterschrift

Ökologischer Anbau, regional, saisonal
Organic cultivation, regional, seasonal

9 g CO2

Konventioneller Anbau, regional, saisonal
Conventional cultuvation, regional, seasonal

21 g CO2

Freilandtomaten aus Spanien mit dem LKW transportiert
Field grown tomatoes from Spain, transported by truck

150 g CO2

Flugtomate von den Kanaren
Tomatoes flewn in from the Canary Islands

1800 g CO2

Konventioneller Anbau, regional, im beheiztes Gewächshaus mit fossilen Energien
Conventional green house cultivation inside a green house heated with fossile energies

2325 g CO2