Schwein gehabt

Im Vergleich zu pflanzlichen Eiweißquellen haben tierische einen größeren CO2-Fußabdruck. Die Berechnung schließt die Fütterung, Haltung, Schlachtung und Verarbeitung aus konventioneller Viehhaltung mit ein. An dieser Station werden in der Ausstellung verschiedene eiweißreiche Lebensmittel verglichen. Der CO2-Fußabdruck bezieht sich immer auf 250g – also ein richtig großes Steak, Schnitzel, Filet oder Linsengericht.

Ausgewählte Lebensmittel

Rindfleisch, Durchschnitt: 3,4g CO2
Hähnchen, Durchschnitt 1,4g CO2
Schweinefleisch, Durchschnitt 1,15g CO2
Fisch, Aquakultur: 1,3g CO2
Sojagranulat: 0,25g CO2
Linsen, getrocknet: 0,3g CO2

Under construction

text text