KLIMAGOURMET 2.0 – DAS PROGRAMM

Dieses Jahr ist in vieler Hinsicht besonders. Die Akteure*innen vom Klimagourmet-Netzwerk haben deshalb ihre Kreativität besonders intensiv eingesetzt, um ein ebenso besonderes Programm zu entwickeln, das in die digitale Welt expandiert: Dies sind die Angebote von Klimagourmet 2.0 vom 10. bis 20. September 2020 in Frankfurt, Umgebung und im Web 2.0!

Ab Donnerstag 10.9. | Jederzeit | DIGITAL:
WERDE KLIMAHELD – ACTIONBOUND-CHALLENGE

Smartphone-Quiz rund um eine klimabewusste, nachhaltige Ernährung

Egal ob es darum geht, die Nachbarskatze vom Baum zu retten oder einen Schurken festzuhalten: Der Alltag bietet ständig Möglichkeiten für eine Heldentat. Heldenhaft sind auch diejenigen, die die Umwelt und das Klima schützen wollen. In jedem schlummern Kräfte.

Wer Lust hat, spielerisch zum Klimahelden zu werden, kann sich über das Smartphone mit Ben (21 Jahre) und Mona (19 Jahre) zusammentun. Das Quiz der Verbraucherzentrale Hessen schickt Teilnehmer*innen auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der nachhaltigen und klimabewussten Ernährung.

Infos zur Teilnahme: www.verbraucherzentrale-hessen.de/werde-klimaheld
Für die Teilnahme wird die kostenlosen App Actionbound benötigt.
Teilnehmer*innen: Ab 16 Jahre; Spielen können Einzelpersonen sowie Gruppen.

Ort: Smartphone, zuhause und überall
Akteur*innen: Verbraucherzentrale Hessen e.V. Abteilung Lebensmittel und Ernährung
(Foto: Stephanie Hoy erstellt mit Canva)

Ab Donnerstag 10.9. | Jederzeit | DIGITAL:
WRAPS! WÜRZIG, SÜSS UND KLIMAFREUNDLICH

Video-Tutorial: Ideen aus Zutaten, die der Kühlschrank hergibt

Manchmal, wenn der große Hunger sich meldet, liefert der Kühlschrank nur Reste, Endstückchen und ein bisschen Grün im Gemüsefach. Wraps bestehen nur aus wenigen und immer gleichen Komponenten. Alles Weitere, was da so der Kühlschrank bietet, eignet sich für kreative Wraps. So lässt sich obendrein Food Waste reduzieren.

Dieses Video-Tutorial zeigt, wie Restchen zu raffinierten, nachhaltigen und klimafreundlichen Wraps werden können. Die Zubereitung findet in einer ganz normalen Küche mit realistisch vollem Kühlschrank statt.

Zugangsdaten und Anmeldelink hier: www.genusswolke.com
Kostenbeitrag: freiwillige Spende
Anmeldung: amuuss@gmx.net, max. 25 Personen
Akteur*innen: Marina Caktas, www.genusswolke.com / Nicola Brunk, www.unverpacktubienenfleissig.de
Mehr Infos: facebook.com/genusswolkenlecker / facebook.com/UnverpacktKelkheim

(Foto: Genusswolke)

Ab Donnerstag 10.9. | Jederzeit | DIGITAL:
#MEINKLIMAGERICHT

Fotowettbewerb und Gewinnspiel

Foodies und Freund*innen nachhaltiger Gaumenfreuden sind eingeladen, ihr selbst zubereitetes, klimafreundliches Gericht zu fotografieren und das Foto mitsamt Rezept an die Verbraucherzentrale Hessen zu schicken. Zusätzlich oder alternativ eignen sich Foto und Rezept auch, um sie mit Hashtag #MEINKLIMAGERICHT auf Instagram und Facebook zu posten. Klimagourmet veröffentlicht eine kleine Auswahl auf der Facebook-Seite. Teilen ist erwünscht!

Die Einsender*innen der drei besonders raffinierten und klimafreundlichen Gerichte, gewinnen je ein Buch: Der Ratgeber „Einfach nachhaltig – Umweltbewusst einkaufen, haushalten und leben“ erscheint druckfrisch im September bei der Verbraucherzentrale.

Informationen über Aspekte eines klimafreundlichen Gerichts finden Teilnehmer*innen hier: Tipps und Tools.
Teilnahme: Fotos und Rezepte im Zeitraum von Klimagourmet 2.0 (vom 10. bis 20 September) bitte an: fotowettbewerb@verbraucherzentrale-hessen.de

Teilnahmebedingungen finden Teilnehmer*innen hinter diesem Link.

Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e.V.,  Fachgruppe Lebensmittel und Ernährung

Foto: cz_Karolina-Grabowska-auf-Pixabay.jpg

Donnerstag, 10.9.– Sonntag, 20.9. | Nach Absprache | ANALOG:
TEE, ELIXIER, WURZELN – BITTERSTOFFE

Einführung in die Geschmäcker und Wirkungsweisen

Der Workshop führt ein in die Geschmackswelten der Bitterstoffe und ihre vielfältige Wirkung. Teilnehmer*innen stellen ein Elixier aus beispielsweise Löwenzahn, Engelwurz, Wegwarte, Wermut, Schafgabe und Ingwer-Wurzel her.

Bitterstoffe sollen die Leberfunktion fördern und den Stoffwechsel anregen. Dadurch kann die Infektanfälligkeit sinken. Im Workshop wird beispielsweise eine vierwöchige Kur zweimal im Jahr empfohlen.

Äußerlich angewandt können Bitterstoffe die Durchblutung fördern sowie bei Insektenstichen und schmerzenden Gelenken helfen. Bitter-Elixiere sollten nicht zum Einsatz kommen bei Durchfall, chronischen Leberfunktionsstörungen und Darmverschluss.

Bis auf der Bio-Ingwer kommen alle Zutaten, die bei der Aktion verwendet werden, aus der Region, dem privaten Garten oder dem Taunus.

Die Teilnehmer*innen erhalten Säckchen zum Mitnehmen gefüllt mit Heilziest, Johanniskraut als Teebeigabe und Bitterwurzeln (z.B. Engelwurz, Enzianwurzel, Löwenzahn-Wurzel, Wegwarte-Wurzel, Ginkgo-Kerne, Moringha-Kerne). Ein Arbeitsblatt liefert Hintergrundinfos.

Ort: Ladenwerkstatt Gudrun Jung, Rat-Beil Straße 39, 60318 Frankfurt
Dauer: circa 1,5 Stunden
Teilnehmerzahl: kleine Gruppen aus max. 3 Personen aus einem Freundeskreis
Kostenbeitrag: 25 Euro
Anmeldung: Mit Telefonnummer an gudwork@gmx.de
Mehr Infos: www.gudwork.com

Foto: Gudrun Jung

Ab Donnerstag, 10.9. | jederzeit | Digital:
Allerlei aus frischen Feigen

Online-Tutorial mit Meisterkoch Markus Wolf

Frisch oder getrocknet, als Vorspeise, im Salat, zum Hauptgericht oder als Dessert – Feigen eignen sich als Zutat für viele Gerichte. Ernten, zubereiten, haltbar machen oder direkt genießen: Schritt für Schritt zeigt Markus Wolf, Meisterkoch und Fachlehrer an der Bergiusschule in Frankfurt Sachsenhausen, einfache Rezepte zum Nachmachen. Dabei verarbeitet er die ganze Frucht.

Die Feige schmeckt nicht nur toll, sie kann auch mit wertvollen Nährstoffen punkten: Ballast- und Mineralstoffe, B-Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Rezepte auch zum Download.

Infos / Anmeldung: http://bergiusschule.de/klimagourmet-2-0-vom-baum-ins-glas
Veranstalter: Bergiusschule – Berufliche Schulen für Ernährung und Hauswirtschaft

Foto: Pixabay

Donnerstag, 10.9. – Sonntag, 20.9. | siehe Öffnungszeiten | Analog & Digital:
Zukunft gestalten – Wie wollen wir leben?

Sonderausstellung im Senckenberg Naturmuseum

Wie sieht der Alltag in zwanzig Jahren aus? Startet der Tag mit einem Mikroalgen-Smoothie aus dem heimischen Bioreaktor? Oder setzt der Mensch freiwillig auf einen ökologisch bewussten Lebensstil? Wird die Politik der Landwirtschaft mit CO2-Steuern und Auflagen neue Wege weisen?

Anhand eines fiktiven Tagesablaufs im Jahr 2040 zeigt die Sonderausstellung drei mögliche Zukunftsszenarien. Dabei geht es auch um die Frage, welchen Einfluss die Ernährung und Landwirtschaft auf unsere Umwelt haben.

Interessierte können klimafreundliche Rezepte oder Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag einreichen.

Ort: Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt;  2. Obergeschoss, Raum 206; zwischen Insekten und Dioramen (Lebensräumen)
Kostenbeitrag: Museumseintritt
Infos: Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die gültigen Hygiene-Richtlinien und aktuellen Hinweise auf der Infoseite: museumfrankfurt.senckenberg.de
Veranstalter: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung; Projektteam BioKompass

Foto: Tränkner/SGN

Donnerstag, 10.9. | Beginn 19.45 Uhr, Einlass 19.15 Uhr | Analog:
KINOABEND: UNSERE GROSSE KLEINE FARM (OmU)

Ein großartiger Film für Jung und Alt

Das Hafenkino unter freiem Himmel zeigt den Dokumentarfilm „Unsere große kleine Farm“ (2019, OmU). Kinder sind willkommen! Der Film läuft zwar auf Englisch mit deutschen Untertiteln, ist aber trotzdem für alle gut zu verstehen. Bei schlechtem Wetter findet die Vorstellung entweder in der Halle statt oder wird auf einen Ersatztermin verlegt. Welche der Möglichkeiten es zum Schluss sein werden, steht ein paar Tage zuvor entweder hier im Programm oder im Facebook-Event vom Hafen2.

Infos zum Film: Unsere große kleine Farm.
Ort: Hafen 2, Nordring 129, 63067 Offenbach
Kostenbeitrag: VVK 9,90 Euro (inklusive Vorverkaufsgebühr)
Infos: Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die gültigen Hygiene-Richtlinien und aktuellen Hinweise unter:
www.hafen2.net

Veranstalter: suesswasser e.V.

Freitag, 11.9., Samstag, 12.9., Samstag 19.9., Sonntag 20.9. | 12–13:30 Uhr | Analog:
Solidarischer, vegetarisch-veganer Mittagstisch

Tage der offenen Tür in der ada_kantine in Bockenheim

Teilnehmer*innen erhalten einen Einblick hinter die Kulissen der ada_kantine, der Lebensmittelspendenakquise und Abläufe. Verschiedene Ehrenamtliche stellen das Projekt vor mit Kurzvortrag, Führung und Erläuterungen. Wer Appetit mitbringt, kann sich auf ein nachhaltiges Mittagsgericht freuen.
Die ada_kantine ist eine solidarische Küche in Bockenheim. Von Freitag bis Sonntag bietet sie bedürftigen Menschen und der Nachbarschaft einen warmen Mittagstisch in den Räumen der ehemaligen Akademie der Arbeit auf dem Campus Bockenheim.

Ort: ada kantine, Mertonstraße 30, 60325 Frankfurt
Infos zur Anmeldung ab dem 24.8 unter: ada-kantine.org / fb.com/adakantine
Kostenbeitrag: Mittagsgericht gegen Spende
Akteur*innen: ada-kantine.org
Kooperationspartner*innen: Über den Tellerrand Frankfurt e.V.

Foto: Marc Behrens

Samstag, 12.9. | 17–18 Uhr | Digital:
Vegetarische Tagine raffiniert würzen

Show-Cooking: Nachhaltige Lebensmittel treffen auf exotische Aromen

Wenn eine Tagine aus Butternuss-Kürbis und Süßkartoffeln mit Gewürznelke, Zimt, schwarzem Kardamom zusammenkommt, entsteht ein Geschmackserlebnis. Die Liaison aus Kartoffeln, Aubergine, Brechbohnen und Fenchel kann hervorragend zu den Aromen der Salzzitrone, des Königskümmels und Himalaya-Pfeffers passen.

Bei dem Online-Showcooking als Live-Stream zeigen die Marokkanerin Touria Jandusch und der Gewürzexperte Patrick Eisermann, wie sich eine Tagine mit exotischen Nuancen verfeiern lässt. Touria liefert Ideen und Tricks aus ihrer jahrzehntelangen Kocherfahrung. Dabei legt sie Wert auf regionale, saisonale Bio-Zutaten. Patrick, der Gründer vom Unternehmen roots. natural, das sich dem fairen und nachhaltigen Handel von Gewürzen verschrieben hat, teilt sein Wissen über Herkunft und Verwendung. Er erläutert zudem, warum Nachhaltigkeit im Gewürzhandel so wichtig ist.

Die Teilnehmer*innen erhalten ein Geschenkpaket mit Rezepten, zwei Gewürzen von roots., zwei Gewürzmischungen von Touria und weiteren Geschenken für die Küche.

Ort: Nach der Anmeldung empfangen die Teilnehmer*innen eine Einladung mit Informationen zur Einwahl. Es ist möglich, die Veranstaltung aufzunehmen.
Anmeldung: contact@roots-natural.com, Betreff: Vegetarische Tagine
Kostenbeitrag: 20 Euro
Akteur*innen: Touria Jandusch, Patrick Eisermann
Mehr über Aktion auf Unterseite: www.roots-natural.com

Mehr über die Akteur*innen: Instagram: tourias_event / roots.natural; Facebook: Touria’s Event Catering & Partycooking / Roots. natural GmbH

Foto: roots.natural

Sonntag, 13.9. | 11–14 Uhr | Analog:
What the Health!

Film und Diskussion über die Folgen der Ernährung

Der US-amerikanische Dokumentarfilm What the Health (2017, Regie: Kip Andersen, Keegan Kuhnaus) beschäftigt sich mit den gesundheitlichen Folgen verschiedener Ernährungsformen und den Nachteilen einer tierproduktreichen Ernährung.

In einem anschließenden Podiumsgespräch diskutieren Experten aus Medizin, Ernährungswissenschaft und Klimaforschung die Auswirkungen von Ernährungsentscheidungen auf Ökologie, medizinische Forschung, Welternährung.

Ort: Lumière im Cinéma Kino Roßmarkt 7, 60311 Frankfurt am Main
Kartenreservierung: 069 21997855 oder über Cinema-Seite: www.arthouse-kinos.de
Akteur*innen: Ärzte gegen Tierversuche e.V., Arbeitsgruppe Frankfurt/Rhein-Main

Foto: Melanie Leonhardt

Sonntag, 13.9. | 11–14 Uhr | Analog:
Von der Ernte auf den Teller

Frühstück auf der CityFarm

Gemüse, Eier, Honig und mehr: Die Kooperative eG produziert auf ihrer CityFarm in Oberrad eine stattliche Auswahl an Lebensmitteln. Mit der Imkerei Kleebrig lädt sie zu einem Frühstück und einer Erkundungstour ein. Dabei erleben die Gäste, wie besonders die frischen Schätze an ihrem Ort der Entstehung schmecken.

Ort: Die Kooperative eG – Cityfarm, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt
Anmeldung (Teilnehmer*nnenzahl begrenzt) bitte Name, Anschrift, Telefonnummer an: kleebrig.honig@gmail.com
Hinweis: Die Veranstaltung erfüllt die aktuell gültigen Sicherheitsregelungen bezüglich Corona.
Veranstalter: Die Kooperative eGKleebrig – Imkerei

Foto: Kleebrig

Montag, 14.9. | 17–19 Uhr | Analog:
So schmeckt die Region

Der Dottenfelderhof zum Mitmachen

Die interaktive Hofführung thematisiert die regionale Lebensmittelerzeugung. Die Gäste erkunden den Hof und erhalten einen Einblick in die Hintergründe der nachhaltigen Landwirtschaft und Direktvermarktung. Neben dem fachlichen Austausch kommt der praktische, kulinarische Aspekt nicht zu kurz: Die Teilnehmer*innen schütteln Butter, probieren frisches Holzofenbrot und den Käse aus der Hofkäserei.

Übrigens ist es nicht nur ein Gerücht, dass es glückliche Kühe gibt. Wie die aussehen, verrät dieses Video vom neuen Youtube-Kanal des Dottenfelderhofes.

Ort: Dottenfelderhof, im Innenhof am Steintisch, Dottenfelder Hof 1, 61118 Bad Vilbel
Anmeldung: till.bause@dottenfelderhof.de
Kostenbeitrag: Kinder 5 EUR, Erwachsene 19 EUR
Veranstalter: Schulbauernhof Dottenfelderhof

Foto: Salome Roessler

Mittwoch, 16.9. | 13–14 Uhr | Digital:
Müllfrei durch den Büroalltag

Online-Workshop in der Mittagspause

Unverpackt Lebensmittel einkaufen scheint schon im Trend zu liegen – aber wie gelingt ein müllfreier Büroalltag? Der Workshop vermittelt, wie Kolleg*innen in wenigen Schritten Einwegplastik vermeiden und die CO2-Bilanz reduzieren können. Das spart gleichzeitig Kosten. Plus praktische Zero-Waste-Tipps für verschiedene Bereiche.

Der Workshop richtet sich an Teams und alle, die sich aus dem Home-Office dazuschalten möchten.

Ort: Zoom
Anmeldung & Infos: hallo@grammgenau.de
Stichwort: Klimagourmet
Kostenbeitrag: freiwillige Spende über paypal.me/grammgenau
Akteur*innen: gramm.genau

Foto: k.fotografieartdesign

Mittwoch, 16.9. | 18 Uhr | Digital:
Tägliche Ernährung = viele Fragen

Präsentation & Diskussion: Was wissen wir über unser Essen?

Warum ist ein regionales Bio-Ei oft teurer als ein konventionelles oder nicht regionales Bio-Ei? Wie setzen sich Preise zusammen? Inwiefern schont eine regionale und Bio-Ernährung die Umwelt und was hat das mit CO2 zu tun?

Die vorläufigen Forschungsergebnisse des Projekts LogRegio, welches 2019 gemeinsam von BIONALES e.V. und der Hochschule Fulda initiiert wurde, beleuchten solche Fragen und Antworten. Mit nachfolgender Diskussion geplant für eine Stunde.

Anmeldung: anna-mara.schoen@w.hs-fulda.de
Stichwort: Teilnahme KG-Event
Akteur*innen: BIONALES e.V., Hochschule Fulda – Wissenschaftliches Zentrum HFD am HOLM
Mehr zu Akteur*innen: buerger-fuer-regionale-landwirtschaft.de/logregio; facebook.com/Bionales

Foto: Chris Montgomery on Unsplash

Mittwoch, 16.9. | 16–18:30 Uhr | Analog:
Frankfurt, essbare Stadt

Radler*innen auf der Suche nach essbaren Pflanzen

Bei dieser Tour erkunden die Teilnehmer*innen, wie essbar die Stadtnatur im Frankfurter Westen ist. Der Schwerpunkt liegt auf Bestandteilen von Bäumen und Neophyten (Pflanzen, die nicht heimisch sind). In kleinen Mengen sammeln und identifiziert die Gruppe die Entdeckungen.

Ob in der Stadt oder auf dem Land – ein verantwortungsvoller und schonender Umgang mit essbaren Pflanzen ausschließlich für den privaten Hausgebrauch ist ein wichtiges Thema, das zur Sprache kommt. Expertin Sybille Fuchs von der Klimawerkstatt in Ginnheim begleitet die Tour. Am Ziel erfahren die Teilnehmer*innen, wie sich das essbare Grün in vegane Gerichte verwandeln lässt. Getränke uns Snacks inklusive.

Start / Ziel: Gallus Garten, Idsteinerstraße Ecke Schneidheinerstraße, 60326 Frankfurt
Teilnehmer*innen: max. 15 Personen
Anmeldung: kirsten.lehmann@kiz-gallus.de
Akteur*innen: Kinder im Zentrum Gallus e.V.,
Info: Bitte einen Jutebeutel zum Einsammeln mitbringen
Kooperationspartner*in: Klimawerkstatt Ginnheim
Zusatz: Es gelten die Abstands- und Hygienregeln. Aufgrund von COVID-19 ist es nicht möglich, in der Gruppe Speisen zuzubereiten und zu genießen. Auch die Auswahl der Snacks ist dadurch eingeschränkt.

Foto: Sybille Fuchs

Donnerstag, 17.9. | 18:30 Uhr | Analog:
Der Wrap-Bausatz & Zero Waste

Workshop: So lassen sich Food Waste und Verpackungen sparen

Manchmal, wenn der große Hunger sich meldet, liefert der Kühlschrank nur Reste, Endstückchen und ein bisschen Grün im Gemüsefach. Wraps bestehen nur aus wenigen und immer gleichen Komponenten. Alles Weitere, was da so der Kühlschrank bietet, eignet sich für kreative Wraps. So lässt sich obendrein Food Waste reduzieren. Wie das funktioniert, zeigt Marina Caktas von der Genusswolke im Klimagourmet-Workshop.

Nicola Brunk von Unverpackt & Bienenfleißig in Kelkheim liefert dann Tipps für das Einkaufen ohne Verpackung.. Sie klärt darüber auf, was die Vermeidung von Verpackungsmüll für die Umwelt bedeutet. Das betrifft nicht nur Lebensmittel, sondern auch den Haushalts-, Hygiene- und Beautybedarf. Sie hält einige spannende Tipps und Tricks bereit!

Ort: Unverpackt & Bienenfleissig GmbH Bahnstraße 18a 65779 Kelkheim

Anmeldung: office@genusswolke.com oder: 0172-8999488
Kostenbeitrag: 25 Euro
Akteur*innen: Marina CaktasNicola Brunk
Weitere Infos: facebook.com/genusswolkenlecker; facebook.com/UnverpacktKelkheim; instagram.com/unverpackt_kelkheim
Zusatz: Der Workshop und das Umfeld erfüllen die aktuell geltenden Hygieneregeln.

Foto: Genusswolke

Donnerstag, 17.9. | 18:30–19 Uhr | Digital:
Die nachhaltige und interkulturelle Küche

Gespräch & Online-Kochshow zum Mit- und Nachmachen

Über den Tellerrand Frankfurt und Die Kooperative eG kochen zusammen vor der digitalen Kamera. Während die beiden Initiativen ein Gericht aus der eigenen, frischen Ernte zubereiten, tauschen sie sich über ihr Engagement aus und die interkulturelle, nachhaltige Bedeutung von Lebensmitteln.

Ort: Facebook, Instagram, Youtube
Infos zum Zugang ab dem 24.8 unter: ueberdentellerrand.org/frankfurt,fb.com/ueberdentellerrand.frankfurt
Akteur*in: Über den Tellerrand Frankfurt e.V.
Kooperationspartner: Die Kooperative

Foto: Über den Tellerrand

Freitag, 18.9. | ab 12 Uhr | Digital:
BE(E) LIVE!

Die neue Bienen-Bildungstafel im Museum Angewandte Kunst

Bei diesen live Online-Events dreht sich alles um die Biene und ihren Honig. Viele kleine Präsentationen über den Tag verstreut stellen anhand von kurzen Geschichten die neue Bildungstafel auf der Tiefterrasse der Vermittlungsabteilung Create im Museum Angewandte Kunst vor. Anschaulich für Jung und Alt vermitteln Grafiken den Weg von der Polle bis zum Honig.

Live-Ausstrahlung: instagram.com/museumangewandtekunst
Live-Teilnahme: nur mit eigenem Instagram-Account möglich
Video später verfügbar auf: Instagram (s.o.) und Youtube
Mehr zum Event (ab September): museumangewandtekunst.de/de/veranstaltungen/klimagourmetwoche
Akteur*in: Museum Angewandte Kunst; facebook.com/MuseumAngewandteKunstFrankfurt

Foto: MAK_©Christoph Boeckheler © Museum Angewandte Kunst

Freitag, 18.9. | 17:30 Uhr | Analog:
Klimagärtnern im urbanen Neuland

Hinterhof-Himbeeren, Fassaden-Wein, Dach-Schnittlauch in der Stadt

Wie ein Betonhinterhof zu einer grünen Stadtoase der Selbstversorgung werden kann, das vermittelt diese Aktion. Seit neun Jahren grünt und wächst es im Hinterhof sowie auf dem Dachgarten der Klimawerkstatt. Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern liefert auch mit frischen Beeren, Kräutern und mehr Lebensmittel für die urbane Selbstversorgung.  Akteur*innen sind die Stadtgärtnerin Sybille Fuchs und der Architekt Jan Jacob Hofmann.

Treffpunkt: Ginnheimer Kirchplatzgärtchen
Anmeldung: mail@klimawerkstatt-frankfurt.de
Teilnehmer*innen: max. 18, es gelten die Abstands- und Hygieneregeln
Akteur*innen: Klimawerkstatt

Foto: Sybille Fuchs

Freitag, 18.9. | 18–18:30 Uhr | Digital:
Be(e) Live!

Digitale Kurzführung durch die Bienenstöcke des Museum Angewandte Kunst

Bei diesem digitalen Live-Event führt die Künstlergruppe finger durch die Bienenstöcke des Museum Angewandte Kunst. Die Zuschauer*innen erfahren, wie die sieben Bienenvölker im Museum leben und arbeiten. Dabei haben sie die Gelegenheit, live Fragen zu stellen, die die Künstlergruppe beantwortet.

Ein Höhepunkt ist die Präsentation der neuen Bildungstafel, die Inhalte dieses Events auf der Tiefterrasse der Vermittlungsabteilung Create anschaulich zusammenfasst.

Live-Ausstrahlung: instagram.com/museumangewandtekunst
Live-Teilnahme: nur mit eigenem Instagram-Account möglich.
Video später verfügbar auf: Instagram (s.o.) und Youtube
Mehr zum Event (ab September): museumangewandtekunst.de/de/veranstaltungen/klimagourmetwoche
Akteur*in: Museum Angewandte Kunst; facebook.com/MuseumAngewandteKunstFrankfurt

Foto: Christoph Boeckheler © Museum Angewandte Kunst

Freitag, 18.9. | 18–19 Uhr | Digital:
Foodkooperativen und ihr Nutzen

Digitale Einführung in die Arbeit des Futterkreis e.V. – und analoge Besuchsmöglichkeit am Folgetag

Der Futterkreis e.V. stellt sich online vor und präsentiert die Vorteile einer Mitgliedschaft bei Foodkooperativen allgemein. Mitglieder erhalten Zugang zu saisonalen Produkten in Bio-Qualität von ausgewählten Anbieter*innen aus der Region. Die Gemeinschaft verfolgt das Ziel einer klima- und umweltschonenden Ernährungsweise als Alternative zum Supermarkt.

Interessierte können nach Anmeldung am Folgetag das Lager des Futterkreis e.V. besuchen.

Anmeldung / Infos: Info@foodcoop-frankfurt.de; Betreff: Anmeldung Online-Event Klimagourmet
Anmeldung für Besuch: per Mail mit Name und; Betreff: Besuch
Infos/Veranstalter: www.futterkreis.de, facebook.com/foodcoopfrankfurt

Foto: Futterkreis

Freitag, 18.9. | 19–21 Uhr | Analog:
Dürfen wir Tiere nutzen?

Vorträge & Diskussion: Theologie und Agrarwissenschaft im Dialog

Die katholische Theologin Dr. Simone Horstmann und die Agraringenieurin Dr. Maren Heincke gehen den Fragen nach, wie ein verantwortungsbewusstes Zusammenleben von Tier und Mensch gelingen kann. Die Aspekte reichen vom Klimaschutz über die Ernährungssicherheit und Gesundheit bis zur Tierethik.

Nach den Vorträgen können die Teilnehmer*innen mitdiskutieren. In der Pause und danach werden vegane Häppchen zum Probieren angeboten.

Ort: Centre for Dialogue at Campus Riedberg, Großer Saal Zur Kalbacher Höhe 56, 60438 Frankfurt am Main
Teilnehmer*innenzahl: max. 30 Personen
Anmeldung bzw. Reservierung empfohlen: www.cfd-frankfurt.de
Akteur*innen: Dr. Simone Horstmann; Dr. Maren Heincke; Centre for Dialogue at Campus Riedberg; Frankfurter AG der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Foto: Johannes Volker Schmidt

Freitag, 18.9. | 19 Uhr | Analog:
Patate Soirée

Kartoffeln, Klima, Corona und Kooperativen – Musik und Gespräche

Zu diesem Spätsommerabend kommen der Frankfurter Ernährungsrat,  die GemüseheldInnen, die Kooperative, die Klimawerkstatt und Akteur*innen der urbanen Selbstversorgung zusammen.

Auf dem Urban Gardening Projekt Ginnheimer Kirchplatzgärtchen sprechen die Teilnehmer*innen darüber, wie sich Corona auf die Gewohnheiten und das Bewusstsein bezüglich urbaner Selbstversorgung ausgewirkt hat.

Grüne Stadtoasen sind wichtiger denn je. Kreative Ideen helfen dabei durch die Corona- und Klimakrise zu kommen. Die Akustikband Tongärtner begleiten den Abend, die Kooperative bringt Kartoffeln mit.
Rezepte liegen aus zum Mitnehmen.

Ort: Ginnheimer Kirchplatzgärtchen
Anmeldung: mail@klimawerkstatt-frankfurt.de
Teilnehmer*innen: 25 bis 40 Personen ( je nach tagesaktuellen Coronaauflagen),
es gelten die Abstands- und Hygieneregeln
Akteur*innen: Klimawerkstatt; Instagram.com/klimawerkstatt
Kooperationspartner*innen: Gemüseheldinnen, Ernährungsrat Frankfurt
Zusatz: Bitte Sitzgelegenheiten oder Sitzkissen mitbringen; Die Sitzabstände markieren Kartoffelportionen; Wer Lust hat, kann vorab Rezepte für die Sammlung einsenden unter #PatateInternationale.

Foto: Sybille Fuchs

Samstag, 19.9. | 10:30–14 Uhr | Analog:
Klimagourmet radelt

Entdeckungstour zu Naschgärten und Kräuterfeldern

Per Pedale besuchen die Teilnehmer*innen verschiedene Urban-Gardening-Projekte und erkunden eine Initiative für solidarische Landwirtschaft. Die 10-km-Tour führt von Bornheim über das Ostend und Fechenheim nach Oberrad.

Start: 10:30 Uhr am Uhrtürmchen Bornheim Mitte
Ende 14:00 Uhr Solawi Oberrad
Teilnehmer*innen: max. 20, familienfreundlich für ausdauernde Radler*innen
Anmeldung: barbara.clemenz@stadt-franfkurt.de, Tel: 0178 – 91 000 30
Hinweis: Bitte Mund-Nase-Bedeckungen mitbringen
Veranstalter: Umweltlernen in Frankfurt e.V.
Kooperationspartner*innen: SoLaWi maingrün, GemüseheldInnen Frankfurt

Photo: Blubel on Unsplash

Samstag, 19.9. | 17–20 Uhr | analog:
Essen, wo’s herkommt

Pop-up-Restaurant auf dem Dottenfelderhof

Dieses Pop-up-Restaurant mitten auf dem Acker bringt ökologische, saisonale und vor allem regionale Lebensmittel vom Feld auf den Tisch – gemeinsames Ernten und Genießen des Dreigänge-Menüs inklusive!

Ort: Dottenfelderhof 1, 61118 Bad Vilbel, Treffpunkt am Schulbauernhof
Verbindliche Anmeldung: popup@shoutoutloud.eu
Teilnehmer*innenzahl: max. 20
Kostenbeitrag: 20 Euro für Dreigängemenü, exkl. Getränke (außer Wasser)
Akteur*innen: ShoutOutLoud, Dottenfelderhof

Foto: ShoutoutLoud

Samstag, 19.9. | 19–ca. 21 Uhr | digital:
Ökowein meets Oper

Online-Weinprobe, Winzer-Expertise und Musik

Die Ökowinzerin Agnes Schütte stellt ihre Weine live online vor, während das Publikum auf der Couch die Kostproben genießt. Feedback und Fragen zu den Weinen, zu Theorie und Praxis des Ökoweinbaus sind ausdrücklich erwünscht.

Zwischendurch musiziert der klassische Sänger Joscha Zmarzlik über das Thema Wein – mal leichtfüßig, mal ernsthaft, mal jazzig.

So funktioniert die Teilnahme: Weinfreunde*innen bestellen vorab ihr Probierpaket. Mit der Sendung erhalten sie die Zugangsdaten für den Zugang zur Weinprobe.

Ort: Jitsi Meet (keine App nötig, nur internetfähiges Smartphone oder Laptop/Computer)
Bestellung über den Shop: Ökoweingut Schütte
Kostenbeitrag: 49 Euro für 6 Flaschen
Akteur*innen: Ökoweingut SchütteJoscha Zmarzlik

Foto: Douglas Lopez on Unsplash

Sonntag, 20.9. | 13–16 Uhr | Analog:
ÜBER DEN TELLERRAND UND FREUND*INNEN RADELN

Ausflug zur Cityfarm, Führung & Picknick

Zusammen mit der interkulturellen Community von Über den Tellerrand Frankfurt starten die Radler*innen an der Bockenheimer Warte und fahren nach Oberrad zur Cityfarm. Vor Ort erhalten Interessierte einen Einblick bei einer Führung. Bei gutem Wetter findet auf der Wiese vor der Cityfarm ein Picknick statt. Es besteht die Möglichkeit, ab etwa 13:45 Uhr in Oberrad direkt dazu zu stoßen.

Start: Bockenheimer Warte (am Wachturm) um 13:00 Uhr
Ziel / alternativer Treffpunkt: Die Kooperative eG, Im Bärengarten 5, 60599 Frankfurt, ab 13:45 Uhr
Infos zu Anmeldung ab dem 24.8. unter: ueberdentellerrand.org/frankfurt, fb.com/ueberdentellerrand.frankfurt
Akteur*in: Über den Tellerrand Frankfurt e.V.

Foto: Maike Thalmeier

Sonntag, 20.9. | 16–18 Uhr | Analog:
Einführung in die Permakultur

Vortrag & Rundgang: Nahrungsmittelanbau nach dem Vorbild der Natur

Besucher*innen können in den Gärten der GemüseheldInnen in der Grünen Lunge am Günthersburgpark in die Welt der Permakultur eintauchen. Wie lässt sich eine wachsende Menschheit ernähren und gleichzeitig der Planeten schützen? Diese Frage diskutiert Juliane Ranck in ihrem Vortrag. Sie führt ein in die ethischen Grundprinzipien der Permakultur und beschreibt, wie ein Obst- und Gemüseanbau nach dem Vorbild der Natur aussehen kann.

Anschließend veranschaulicht ein Rundgang durch die GemüseheldInnen-Gärten, wie die Arbeit der Initiative sich an der Permakultur orientiert.

Treffpunkt: Wetteraustraße 41, vor dem Abenteuerspielplatz Günthersburg
Anmeldung: info@gemueseheldinnen-frankfurt.de
Teilnehmer*innen: max. 15 Personen
Akteur*innen: GemüseheldInnen FrankfurtErnährungsrat FrankfurtBIONALES e.V. – Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung

Foto: GemüseheldInnen


GASTROSPECIALS

Ab September, Mo–Fr 7–14:30 Uhr | Analog:
Klimagourmet-Lunch: Mehr Pausen ohne Fleisch

Einführung eines neuen, fleischlosen CO2-reduzierten Speiseplans der FES-Kantinen

Die FES freut sich über erste Besucher*innen, die klimafreundlich genießen wollen: Der neue Speiseplan basiert auf der Berechnung des CO2-Fußabdrucks einzelner Lebensmittel. Nachhaltigkeit zeichnet die sieben Kantinen der FES schon lang aus und beginnt mit der Auswahl regionaler und saisonaler Lebensmittel und Lieferanten. Seit über zehn Jahren setzt das Unternehmen Teller und Besteck aus alternativen Rohstoffen ein.

Ort: FES Kantinen: Weidebornstr. 40 | Heddernheimer Landstr. 157 | Ferdinand-Porsche-Str. 14 ab 2021 auch in der Palleskestr. (Frankfurt Höchst)
Öffnungszeiten, Personenzahl: Zur Zeit eingeschränkte Öffnungszeiten und Gegebenheiten wegen Corona
Akteur*in: Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Foto: Roger Andres


Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen

Montag, 14.9.–Freitag, 18.9 | Analog: LERNWERKSTATT: KLIMAGOURMET und KLIMAGOURMET Kids

Ein Vormittag rund um Ernährung und Klimaschutz für Schulklassen der Stufen 4–10

Was haben Nahrungsmittel mit der Klimaerwärmung zu tun? Wie viel CO2 entsteht bis zum Kauf einer Treibhaus-Tomate? Schüler*innen erarbeiten die Auswirkungen verschiedener Ernährungsformen.

Ort: bei Anmeldung
Anmeldung: kirsten.allendorf@stadt-frankfurt.de
Kostenbeitrag: 2 Euro pro Schüler*in
Teilnehmer*innenzahl: eine Schulklasse pro Vormittag
Hinweis: Bitte Mund-Nase-Bedeckungen mitbringen
Akteur*in: Umweltlernen in Frankfurt e.V.