Klimagourmet-Woche 2018 – das Programm

Radtour, Bienen-Workshop, Solarkaffee und so vieles mehr: Das Programm der Klimagourmet-Woche 2018 in Frankfurt und Umgebung, im Aktionszeitraum vom 13. bis 23. September, steckt voller kreativer Events.

Wir freuen uns!

Ausstellung Klimagourmet Tischkicker

11.9.–27.9. | Klimagourmet-Ausstellung

18,33 Millionen Tonnen Lebensmittel landen pro Jahr in Deutschland im Müll. Die neue Station der Ausstellung „Ver(sch)wendet“ liefert u. a. Tipps, wie Haushalte Lebensmittel-Verschwendung reduzieren können. Auch andere Zusammenhänge zwischen Ernährung, Klima und Umwelt zeigt die von der UNESCO mehrfach ausgezeichnete Ausstellung.

Eindrücke hier: https://www.klimagourmet.de/klimakueche/wanderausstellung

Ort: Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Mo–Fr: 10–19 Uhr, Sa: 11–17 Uhr
Veranstalter: Klimagourmet, Stadtbücherei Frankfurt am Main
(Foto: Salome Roessler)

Donnerstag, 13.9. | 10–13 Uhr: Die Blaue Tafel

Frankfurter Schulgärten tischen auf

Hunderte von SchülerInnen kommen an diesem Tag zum Römerberg, um die Produkte ihrer Gartenarbeit zu präsentieren. Die Netzwerkpartner stellen sich mit Info- und Mitmachständen vor. Parallel wird ein riesiges Essen geschält und geschnippelt. Die Gäste sind eingeladen, an der Aktion teilzunehmen. Um 12 Uhr treffen sich alle zum gemeinsamen Mahl an der „Blauen Tafel“.

Ort: Römerberg, 60311 Frankfurt
Veranstalter: Netzwerk Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt
(Foto: Salome Roessler)

Donnerstag, 13.9. | 15–18 Uhr: Einkauf mit dem Lastenfahrrad

Probefahrt und Klimaparcours

Mit dem Lastenfahrrad können auch schwere Einkäufe klimaneutral nach Hause gebracht werden. In Heddernheim so ein Rad zum kostenlosen Verleih zur Verfügung. Die Stationen im Probefahrt-Parcour liefern Tipps für den regionalen und saisonalen Einkauf rund um Heddernheim.

Ort: Rund ums Begegnungszentrum Heddernheim, Aßlarer Str. 3, 60439 Frankfurt
Veranstalter: Heddernheim im Wandel
Plattform zur Miete von Lastenrädern

Volxküche Schnippelparty

Donnerstag, 13.9. | 15–18 Uhr: Bio-Ernährung für den schmalen Geldbeutel?

Information, Austausch, Tipps für den Selbstversuch

Eine Ernährung mit Bio-Lebensmitteln ist auch mit einem kleineren Geldbeutel möglich. Wie das geht, zeigt anschaulich diese Veranstaltung. Dazu gibt es ein Bio-Buffet mit Kostproben, Rezeptvorschlägen und Hinweisen zu den regionalen Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten.

Ort: Begegnungszentrum Heddernheim, Aßlarer Str. 3, 60439 Frankfurt
Veranstalter: Frankfurter Verband e. V., Transition Town Frankfurt e. V.

Gewächshaus bauen

Donnerstag, 13.9. | 17–19 Uhr: Mit Pflanzen dem Klimawandel begegnen

Spaziergang im Gallus

Der Spaziergang vermittelt, wie sich die Bepflanzung im Stadtbild durch den Klimawandel ändert. Außerdem lernen TeilnehmerInnen, mit welchen Methoden sie mit Pflanzen dem Klimawandel entgegenwirken können. Ein Beispiel sind insekten- und bienenfreundlich bepflanzte Ecken. Denn die Klimaveränderung sorgt dafür, dass Niederschlagsmengen und Blühzeiten sich verändern und dadurch das Nahrungsangebot für die Insekten abnimmt. Baumscheiben-Patenschaften helfen ebenfalls Insekten und sorgen dafür, dass Regenwasser in den Boden eindringen kann. Beim Anbau der eigenen Nutzpflanzen erfahren wir, wie der Klimawandel unsere Nahrungspalette verändert.

Ort: Idsteiner Straße 91, 60326 Frankfurt
Veranstalter: Kinder im Zentrum Gallus e.V., BUND Frankfurt, Grünflächenamt

Freitag, 14.9. | Ab 15 Uhr solares Kochen, ab 18 Uhr Mitbring-Buffet: Patate Internationale & Espressi Solari

Kartoffeln vom Acker und „Sonnen-Espresso“

Unsere Kartoffelacker-Teller-Entfernung beträgt 1 Tag und 9 km. Frisch geerntet verteilen wir 30 Kartoffelportionen aus denen Ihr leckerste internationale Kartoffelgerischt für das Mitbringbüffet macht: vom schwäbischen Kartoffelsalat bis zu indischen Samosas. Und wir kochen Espressi mit der Sonne.

Ort: Ginnheimer Kirchplatzgärtchen, Ginnheimer Hohl 2, 60431 Frankfurt
Anmeldung für die Kartoffelportionen: klimawerkstatt.ginnheim@yahoo.com, max. 30 Personen
Veranstalter: Klimawerkstatt Ginnheim, Netzwerk Neue Nachbarschaften, Die Kooperative Stadt.Land.Wirtschaft. eG i.G.

Genussspaziergang Berger Straße

Freitag, 14.9. | 16–18 Uhr: Klimagourmet-Genuss-Spaziergang

Kulinarische Entdeckungstour

Nicht ohne Grund tummeln sich auf Berger Straße so viele Menschen. Gemütliche Cafés, kleine Geschäfte und überall Leckereien locken und laden zum Bummeln ein. Diese vielen schönen Orte entlang der Berger Straße sind mit Liebe gestaltet, das Angebot sorgfältig zusammengestellt. Oft wird auf das Wohl von Mensch, Tier, Klima und Umwelt geachtet. Wer wo und wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz konkret umsetzt, das erfahren die TeilnehmerInnen an den Stationen des Klimagourmet-Genussspaziergangs

Bewusster leben und konsumieren, Vintage-Shopping und Upcycling-Produkte einkaufen – das freut nicht nur den Geldbeutel, es vermindert auch den Ressourcenverbrauch sowie den CO2-Ausstoß und unterstützt oft auch noch soziale Projekte. Auch Bioprodukte schonen das Klima mehr als solche aus der konventionellen Landwirtschaft. Das liegt unter anderem daran, dass kein künstlicher Stickstoffdünger zum Einsatz kommt und der humusreichere Boden mehr Treibhausgase bindet. Besonders umweltfreundlich sind saisonale Lebensmittel, denn der Energieaufwand für ihre Herstellung ist bis zu 100 mal geringer als der für Lebensmittel, die nicht in der Saison wachsen.

Diese Aktion führt zu unterschiedlichen Stationen, die die beschriebenen Themenfelder abdecken.

Ort: Treffpunkt: Denninger Mühlenbäckerei, Berger Str. 196, 60385 Frankfurt (U4 Bornheim Mitte)
Anmeldung über Stadtevents: www.frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, Teilnahmegebühr 10 €
Veranstalter: klimagourmet

Freitag, 14.9. | 17–17.45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Freitag, 14.9. | 19:30–21:30 Uhr: Klimagourmet trifft Food Revolution

Vernissage, Dialog, Get-together

Klimagourmet lädt Dr. Claudia Banz ein, die Kuratorin der Ausstellung „Food Revolution“. Die Berliner Design-Ausstellung zeigt Best-Practice-Beispiele und experiementelle Ansätze wie Virtual-Reality-Brillen für Hühner oder ein ‚menschliches Restaurant‘. Dabei stellt sich vor allem die Frage: „Wie werden wir in Zukunft essen?“

Dr. Banz stellt an diesem Abend die Ausstellung anhand von Bildern vor. Außerdem: Premiere der neuen Station der Klimagourmet-Ausstellung „Ver(sch)wendet“.

Ort: Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Veranstalter: Klimagourmet
Foto: Carolin Schulze, Hase aus einer Mehlwurmpaste, 2014, © Carolin Schulze

Samstag, 15.9. | 11–12 Uhr: Klimagourmet + Foodwaste

Führung durch Ausstellung mit neuer Station

Die Klimagourmet-Woche präsentiert in 2018 zum ersten Mal die neue Station der Wanderausstellung. Unter dem Motto Ver(sch)wendet beschäftigt sie sich mit Foodwaste. 18,33 Millionen Tonnen landen jährlich in Deutschland im Müll, davon gehen gut 60 Prozent auf das Konto privater Haushalte. Was das bedeutet und wie sie Lebensmittelverschwendung verringern können, erfahren Interessierte bei der Führung. Auch andere wichtige Faktoren für nachhaltige Ernährung thematisiert die Ausstellung – vom Treibhauseffekt über die Tierhaltung, den Transport und Landgrabbing bis zur Abholzung des Regenwalds.

Die Stationen vermitteln die Inhalte nicht mit langen Texten und komplizierten Diagrammen, sondern anhand von interaktiven Mechanismen, Gewichten, Flächen, Figuren und sogar einem Kickertisch. Ein Experte führt die Gruppe noch tiefer in die spannenden Zusammenhänge ein und beantwortet Fragen. Inklusive eines kleinen Snackpakets mit Solidar-Möhre und saisonalem Obst frisch vom Konstabler Erzeugermarkt vom Klimagourmet-Partner Querbeet.

Ort: Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Anmeldung über Stadtevents: www.frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, Teilnahmegebühr 10 €
Veranstalter: Klimagourmet
Foto: © Salome Roessler

Samstag, 15.9. | 11–15 Uhr: Klimagourmet bei Querbeet

Präsentation auf der Konstablerwache

Klimagourmet zwischen bunten frischen Früchten der Saison: Auf dem Erzeugermarkt gibts Infos zur Initiative, zum Programm und zum Was, Warum, Wer.

Ort: Erzeugermarkt auf der Konstabler Wache
Veranstalter: Klimagourmet, Querbeet
Foto: © Ernst Stratmann

Samstag, 15.9. | 11–15 Uhr: Tagine Nature

Outdoor-Kochen wie im Orient & Okzident

Die TeilnehmerInnen des Kochkurses unter freiem Himmel gehen auf eine kulinarische Reise, die sich rund um Authentizität, Genuss und Leidenschaft dreht. Sie erfahren wie sie traditionelle Speisen der marokkanischen Küche selbst mit regionalen, fairen, biologischen Lebensmitteln aus der Umgebung zubereiten können. Der Kurs vermittelt Wissenswertes über klimaneutrales Kochen, und wie Gewürze und Kräuter den Gerichten ihren typischen Geschmack verleihen. Nach dem Kochen nehmen die Gäste Platz an der Outdoor-Tafel und lernen die typisch marokkanische Tischetikette kennen.

Los geht es morgens mit einem Kaffee, Tee oder Sekt und einem kleinen Snack. Kochen macht durstig, daher sind Getränke inklusive. Zum gemeinsamen Verkosten der Speisen wird ein passender Wein gereicht. Den Abschluss bildet arabischer Gewürzkaffee. Wer möchte, kann gerne einen Behälter mitbringen. Die Erfahrung zeigt, es gibt immer Überschuss, der am besten nicht im der Tonne landen will. Schürze und Kochutensilien sowie alle Zutaten werden gestellt.

Ort: Touria´s Event Catering & Partycooking, Markt im Hof, Wallstrasse 11, 60594 Frankfurt
Anmeldung: info@tourias-event.com oder Tel. 0152 53 00 22 50,
Teilnahmegebühr: 75 € p. P., max. 10-16 Personen
Veranstalter: Touria´s Event Catering & Partycooking

Terra Viva Open Doors

Samstag, 15.9. | 13–14:30 Uhr: SAISONAL, REGIONAL, BIO & FAIR

TERRA VIVA – die FoodCoop im Offenbacher Nordend

Alle, die das Konzept FoodCoop interessiert, lädt die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft zu einem Besuch in ihre Speisekammer ein.

Ort: Bettinastraße 25, Hinterhof, 63067 Offenbach
Veranstalter: Terra Viva e. V.

Samstag, 15.9. | 14–16 Uhr: Faszination Kleingarten

Führung mit Probierhäppchen

Der Kleingarten ermöglicht den chemiefreien Anbau regionaler, saisonaler Lebensmittel und bietet zu fast jeder Jahreszeit alles, was der Mensch für eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung braucht. Exotische Nahrungsmittel mit hohem CO2-Fußabdruck aus Übersee brauchen KleingärtnerInnen nicht. Der Obst- und Gemüseanbau im eigenen Kleingarten verändert auch den Blick auf die nicht selten problematische Lebensmittelproduktion für konventionelle Supermärkte. Ein weiterer Vorteil ist die Gemeinschaft: Beim „Garden Sharing“ genießen und lernen Familien, FreundInnen, Alt und Jung mit- und voneinander.

Ort: Ziegelhüttenweg 50, 60598 Frankfurt (gegenüber ist der Eingang zu den Rosisten 2). Treffpunkt: Tor zur Kleingartenanlage
Anmeldung: s.petry@pier-f.de oder Mobil 0173 45 73 22, Eigenanteil 6 € für die Führung
Veranstalter: PIER F, Zukunftshafen Susanne Petry
Foto: PIER F

Samstag, 15.9. | 15–18 Uhr: Von Garten zu Garten

Radtour durch 100 Jahre urbane Selbstversorgung

Vom Mustergarten der Ernst-May-Gesellschaft in der Römerstadt aus dem Jahr 1920 radelt die Gruppe zum KGV Kratzdistel e. V., in Bockenheim. Endstation ist das Ginnheimer Kirchplatzgärtchen, eines der ersten Frankfurter Urban-Gardening-Projekte, das 2013 entstand.

Ort: Kleingartenanlage Römerstadt II Garten 16, 60439 Frankfurt
Treffpunkt: In der Römerstadt 50a
Anmeldung über Stadtevents: www.frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet,
Teilnahme kostenlos
Veranstalter: Klimawerkstatt Ginnheim, ernst-may-gesellschaft, KGV Kratzdistel e. V.
Foto: Jan Jacob Hofmann

Samstag, 15.9. | 16–18 Uhr: Das Leben der Bienen

Workshop, Umtrunk und Honigverkostung

Gemeinsam mit Die Kooperative lernen TeilnehmerInnen direkt am Bienenstock das Leben der Honigbiene kennen. Wer will, nimmt anschließend am Austausch im Gewächshaus teil mit ein paar Drinks und den ersten Honig-Kostproben von Bee Friends Frankfurt e.V..

Ort: Treffpunkt: Grüne Sosse Denkmal, Speckgasse 7, 60599 Frankfurt
Veranstalter: Bee Friends Frankfurt e. V., Die Kooperative Stadt.Land.Wirtschaft. eG i.G.

Samstag, 15.9. | 17–17:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Sonntag, 16.9. | 11–17 Uhr: Klimagourmet-Edition bei Markt im Hof

Klimafreundlicher Streetfood-Markt

Nicht nur reden, sondern auch schmecken: Dieser Streetfood-Markt ist komplett vegetarisch und damit freundlicher zum Klima als ein Food-Markt mit Wurst und Fleisch. Viele Stände realisieren weitere klimaschonende Maßnahmen wie „Regional, saisonal, vegan“. Die Angebote reichen von Karibisch über Portugiesisch bis „typisch Frankfurt“.

Ort: Markt im Hof, Wallstraße 9-13, 60594 Frankfurt am Main
Veranstalter: Klimagourmet in Kooperation mit MarktimHof
Foto: Salome Roessler

Sonntag, 16.9. | 13–17 Uhr: AKTIONSTAG FOOD-COOP FUTTERKREIS

Tag der offenen Tür

Die Futterkreis – Food-Coop lädt zu sich ins Lager ein und zeigt, wie ihr nachhaltig-solidarisches Lebensmittelsystem funktioniert. Zudem gibt es spannende Workshops und Aktionen:

14:00–15:00 Uhr Spielzeug-Tauschbörse: Jedes Kind darf maximal drei Spielsachen mitbringen und mit anderen tauschen. So bekommt es „neues“ Spielzeug und kann das alte verschenken, statt es wegzuwerfen.

15:00–16:00 Uhr Recycling-Workshop: Aus Tetrapacks z.B. Geldbeutel machen. TeilnehmerInnen können eigene Tetrapacks mitbringen. Bei Bedarf werden sie auch gestellt.

16:00–17:00 Uhr Workshop: Bienenwachstücher selber machen. Die ökologische Alternative zur Frischhalte- und Alufolie muss man nach Gebrauch nicht wegwerfen. Einfach mit kaltem Wasser abwaschen und wiederverwenden.

Ort: Futterkreis – Food-Coop, Bäckerweg 26, 60316 Frankfurt
Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen. Für Tetrapack- & Bienenwachstuch-Workshop 5 €, : Anmeldung: info@foodcoop-frankfurt.de, für Kinder und Erwachsene
Veranstalter: Futterkreis – Food-Coop Frankfurt

Sonntag, 16.9. | 13–14 Uhr: Kräuter für Küche & Hausapotheke

Wildkräuter, Gewürze & Co

Der Workshop informiert über die Schätze von Mutter Natur und deren Verwendung. Plus: Tipps für den Alltag aus dem Ayurveda, der indischen Lehre vom gesunden Leben.

Ort: Futterkreis – Food-Coop, Bäckerweg 26, 60316 Frankfurt
Anmeldung: www.spirited-coaching.de/events, Teilnahmegebühr: 5 €
Veranstalter: Spirited, Futterkreis – Food-Coop Frankfurt

Sonntag, 16.9. | 14–17 Uhr: Klimagourmet radelt

Entdeckungstour mit Apfelsaftkeltern

Die TeilnehmerInnen fahren zum Heiligenstock. Dort erkunden sie Streuobstwiesen und keltern Apfelsaft. Über den Lohrberg geht es dann bis zum Frankfurter Garten mit direktem Anschluss an eine Führung.

Ort: Start 14 Uhr am Bornheimer Uhrtürmchen, Haltestelle U4 „Bornheim Mitte“ | Ziel 17 Uhr am Frankfurter Garten, Danziger Platz, Haltestelle U6 Ostbahnhof
Bitte Becher und ggf. kleine Flasche mitbringen. Familienfreundlich
Veranstalter: Klimagourmet, Umweltlernen in Frankfurt

Sonntag, 16.9. | 16–18 Uhr: Alle für Wasser, Wasser für alle

Wasser-Rallye

An den Stationen der Rallye lernen Groß und Klein spielerisch, wie sie sensibel mit Wasser umgehen können.

Ort: Treffpunkt: Campus Bockenheim, Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt
Anmeldung: frankfurt@vivaconagua.org, Teilnahmegebühr: selbst gewählte Spende
Veranstalter: Viva con Agua Frankfurt

Sonntag, 16.9. | 17–17:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Montag, 17.9. | 17–21 Uhr: Wir sind Gartengourmets

Wildkräuter & Co aus dem Garten auf den Tisch

Die TeilnehmerInnen sammeln, verarbeiten und kosten die wilden Schätze der Natur. Dazu gehören Kräuter, Wildfrüchte, Wildsamen und Wurzeln. Plus: Kurzinformationen, Rezepte und Führung durch die freien Gärten.

Ort: Kleingartenweg am Günthersburgpark/Ende der Wetterauer Str., 60389 Frankfurt (von dort ausgeschildert)
Anmeldung: funk@folkhart.de, Teilnahme ist kostenlos, max. 20 Personen
Veranstalter: BUND Frankfurt, BI für den Erhalt der Grünen Lunge e. V., Gudwork
Foto: Gudrun Jung

Montag, 17.9. | 17:30–19 Uhr: Vegetarisch essen – gut fürs Klima und für mich?

Vortrag, Gespräch und Kostproben

Was spricht dafür, auf Fleisch, Fisch & Co zu verzichten? Wie kommt dabei kein Nährstoff zu kurz? Wie viel CO2 spart man dabei? Um diese und andere Fragen geht’s bei einem leckeren Snack.

Ort: Verbraucherzentrale Hessen, Beratungszentrum, Große Friedberger Str. 13-17, 60313 Frankfurt
Anmeldung: ernaehrung@verbraucher.de oder Tel. 069 97 20 10-49
Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e. V.

Montag, 17.9. | 18–22 Uhr: So schmeckt Ayurveda

Kochworkshop „Frankfurt meets Spices”

Inspiriert von der duftend bunt würzigen Küche des Ayurveda kochen die TeilnehmerInnen gemeinsam ein leckeres Menü mit regionalen und saisonalen Zutaten der ErzeugerInnen vom Futterkreis.

Ort: Zentrum Zeitlos, Hungener Str. 5, 60389 Frankfurt
Anmeldung: spirited-coaching.de/events, Teilnahmegebühr: 45 €, max. 10 Personen
Veranstalter: Spirited, Futterkreis – Food-Coop Frankfurt

Genussspaziergang Berger Straße

Dienstag, 18.9. | 17–19 Uhr: Klimagourmet-Genuss-Spaziergang

Kulinarische Entdeckungstour

Nicht ohne Grund tummeln sich auf Berger Straße so viele Menschen. Gemütliche Cafés, kleine Geschäfte und überall Leckereien locken und laden zum Bummeln ein. Diese vielen schönen Orte entlang der Berger Straße sind mit Liebe gestaltet, das Angebot sorgfältig zusammengestellt. Oft wird auf das Wohl von Mensch, Tier, Klima und Umwelt geachtet. Wer wo und wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz konkret umsetzt, das erfahren die TeilnehmerInnen an den Stationen des Klimagourmet-Genussspaziergangs

Bewusster leben und konsumieren, Vintage-Shopping und Upcycling-Produkte einkaufen – das freut nicht nur den Geldbeutel, es vermindert auch den Ressourcenverbrauch sowie den CO2-Ausstoß und unterstützt oft auch noch soziale Projekte. Auch Bioprodukte schonen das Klima mehr als solche aus der konventionellen Landwirtschaft. Das liegt unter anderem daran, dass kein künstlicher Stickstoffdünger zum Einsatz kommt und der humusreichere Boden mehr Treibhausgase bindet. Besonders umweltfreundlich sind saisonale Lebensmittel, denn der Energieaufwand für ihre Herstellung ist bis zu 100 mal geringer als der für Lebensmittel, die nicht in der Saison wachsen.

Diese Aktion führt zu unterschiedlichen Stationen, die die beschriebenen Themenfelder abdecken.

Ort: Main Gemüse, Berger Str. 26, 60316 Frankfurt (U4 Merianplatz – unterer Ausgang)
Anmeldung über Stadtevents: www.frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, TN-Gebühr 10 Euro
Veranstalter: Klimagourmet

Mittwoch, 19.9. | 11–14 Uhr: KLIMAGOURMET STREETFOOD

Klimafreundliche Mittagspause auf dem Willy-Brandt-Platz

Zum Lunch raus an die Luft und klimafreundliche Leckereien genießen: Foodtrucks bringen vegetarische Spezialitäten aus der Region zu jenen, die in Frankfurt arbeiten und sich über Abwechslung auf einem schönen Plätzchen freuen. Dazu gibt ́s einen Infostand von Klimagourmet.

Ort: Willy-Brandt-Platz, 60311 Frankfurt
Veranstalter: Klimagourmet in Kooperation mit FES, Volpe
Foto: Salome Roessler

Mittwoch, 19.9. | 18–18:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Mittwoch, 19.9. | 18–19 Uhr: Kochen fürs Klima

Führung zu alten Ansätzen & innovativen Ideen

Ernährungsweisen tragen maßgeblich zum CO2-Ausstoß und Ressourcenverbrauch bei. Welche Rolle spielen dabei Anbaumethoden und Transportwege? Gibt es einfache Tipps fürs klimafreundliche Kochen? Bei diesem Rundgang durch die Ausstellung diskutieren die TeilnehmeriInnen verschiedene Ansätze und werrfen einen Blick in die Zukunft der Ernährung.

Durch die Ausstellung führt Christina Höfling, Mitarbeiterin im Bereich Bildung und Vermittlung des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt. Sie ist dort verantwortlich für das BMBF-geförderte Projekt BioKompass, das sich auf vielfältige Art mit den Zukunftsaussichten einer biobasierten Wirtschaft beschäftigt. Dabei dürfen die Themenfelder Ernährung und Landwirtschaft natürlich nicht fehlen. Das Projekt setzt auf einen spannenden Austausch mit der breiten Öffentlichkeit – unter anderem durch einen partizipativen Ausstellungsbereich und Veranstaltungen im Naturmuseum.

Ort: Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt, Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal
Anmeldung nicht erforderlich, max. 10 € (Museumseintritt)
Veranstalter: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Foto: Norbert Miguletz

Donnerstag, 20.9. | 12:30–13:30 Uhr: SchülerInnen servieren Klimahäppchen

Klimafreundliches Schulprojekt

SchülerInnen des Kurses „Klimagourmet – genießen und das Klima schützen“ bereiten Klimahäppchen für MitschülerInnen und BesucherInnen. Die Klimabilanz der Häppchen gibt interessante Aufschlüsse.

Ort: Stauffenbergschule, Arnsburger Str. 44, 60385 Frankfurt
Veranstalter: Stauffenbergschule
Foto: Salome Roessler

Donnerstag, 20.9. | 16–18 Uhr: Vom Korn zum Brot

Gartenwerkstatt für 8- bis 12-Jährige

Das Korn ist reif und so schaut sich die Gruppe in Ruhe die Ähren an und arbeitet damit. Schließlich soll es zum Schluss köstliche, ofenwarme Brötchen geben, doch bis dahin müssen alle kräftig anpacken: Mit Dreschflegeln holen die Jugendlichen das Korn aus den Ähren und mahlen es mit dem Malstein zu groben Mehl. Aus Teig formen sie das Gebäck, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind und so wunderschöne Brötchen, Stangen, Schnecken oder sonstige Figuren entstehen. Mit leckerer Butter und frischer Milch schmeckt es gleich drei Mal so gut.

Ort: Schulbauernhof Dottenfelderhof, Dottenfelder Hof 1, 61118 Bad Vilbel
Anmeldung: sophie.rennschmid@dottenfelderhof.de, TN-Gebühr: 15 €
Veranstalter: Schulbauernhof, Landbauschule Dottenfelderhof e. V.
Foto: Archiv Dottenfelderhof

Donnerstag, 20.9. | 16–22 Uhr: VEGANES GRILLEN IM CLUB.GARTEN „PARADIES & DAS“

Gemütliches Zusammensein am Lagerfeuer

„Paradies & das“ ist ein Projekt, bei dem alle eingeladen sind, sich einzubringen. An diesem Tag steuert jeder eigenes veganes Grillgut bei.

Ort: Mainzer Ring/Ecke Edel-Gasch-Str. (Feldweg rein), 63075 Offenbach, Google-Maps-Daten auf: klimagourmet.de
Kontakt: info@paradies-und-das.com
Veranstalter: Glück ist jetzt
Foto: Jan Johl von Blümmerling

Donnerstag, 20.9. | 17–20 Uhr: 4 Gänge – 20 km – 1 kg

Kochen mit Zutaten aus dem Umkreis von 20 km

Jeder bringt 1 kg Lebensmittel mit. Die sollen aus einem Umkreis von 20 km stammen: aus dem Garten, vom Balkon oder von regionalen Erzeugern. Daraus entsteht ein leckeres 4-Gängemenü.

Ort: Frankfurter Verband, Ginnheimer Landstr. 172-174, 60431 Frankfurt, Eingang im Hof
Anmeldung: klimawerkstatt.ginnheim@yahoo.com
Veranstalter: Klimawerkstatt Ginnheim, Frankfurter Verband
Foto: Jan Jacob Hofmann

Donnerstag, 20.9. | 18–20 Uhr: Auf den Acker, fertig, los!

Führung mit Umtrunk

Die Genossenschaft „Die Kooperative Stadt.Land.Wirtschaft. eG i.G. präsentiert ihren Alltag. Dazu gehören der Gemüseanbau und das Hühnermobil. Außerdem: Besuch der Bienenstöcke von „Bee Friends“.

Ort: Treffpunkt Grüne Sosse Denkmal, Speckgasse 7, 60599 Frankfurt
Veranstalter: Die Kooperative Stadt.Land.Wirtschaft. eG i.G.

Genusswolke_Kuechenszene_150 x 150

Donnerstag, 20.9. | 18:30 Uhr: Klimabewusst einkaufen, kochen und geniessen

Kochworkshop und Klimaschutz

Dieser Klimagourmet-Kochkurs sensibilisiert in Bezug auf klimafreundliche Ernährung. Das Besondere ist die Verknüpfung eines klassischen Kochkurses mit Methoden und Materialen zur Umweltbildung. So wird Umweltbildung unmittelbar und mit dem Gaumen erfahrbar. Nachdem die TeilnehmerInnen mit kniffligen Spielen vieles über die CO2-Bilanz von Lebensmitteln erfahren, kochen sie mit frischem Gemüse regional, saisonal, klimafreundlich, richtig lecker – und obendrein alltagstauglich.

Ort: JamLab der Genusswolke, Starkenburgring 79, 63069 Offenbach
Anmeldung: http://bit.ly/Gemüseworkshop, TN-Gebühr: 46 €,
20 € für SchülerInnen & StudentInnen
Veranstalter: Genusswolke, Slowfood
Fotos: Genusswolke

Donnerstag, 20.9. | 19–21 Uhr: Essen wir unsere Zukunft auf?

Vortrag über Landverbrauch, biologische Vielfalt und Klima

Mais aus den USA, Reis aus Pakistan, Bohnen aus Kenia und Steaks aus Argentinien – wenn es um die Herkunft vieler landwirtschaftlicher Güter geht, bedienen sich deutsche VerbraucherInnen gerne international. Aktuell wird gut die Hälfe des Ackerlands, das Deutschland für seine Versorgung mit Agrarprodukten beansprucht, außerhalb des Bundesgebiets bestellt, wo der Anbau oft sehr negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Aber auch die Nahrungsproduktion in Deutschland ist nicht automatisch nachhaltig – auch hier wird nur ein Teil der Produkte so erzeugt, dass Böden, Biodiversität, Wasser und Klima geschont werden.

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Auswirkungen unserer heutigen nahrungsbezogenen Konsumgewohnheiten, setzt diese in einen globalen Zusammenhang und stellt die Frage, wie die Ernärhung sich auf unser aller Zukunft auswirkt.

Der Ökologe Thomas Kastner leitet eine Nachwuchsgruppe am Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in Frankfurt und erforscht den Zusammenhang zwischen landwirtschaftlicher Produktion, internationalem Handel, Verbraucherverhalten, Biodiversitätsverlust und Klimawandel.

Zum Schluss wartet eine Honig-Verkostung der Senckenberg-Bienen.

Ort: Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum, Georg-Voigt-Str. 14, 60325 Frankfurt
Veranstalter: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Senckenberg Biodiversiät und Klima Forschungszentrum
Fotos: Bewässerungsanbau in der Wüste: Satellitenbild des
Landwirtschaftsprojektes East Oweinat, Ägypten aus dem Februar 2017
(Copyright: NASA, Earth Observatory)

Freitag, 21.9. | 14–18 Uhr: Parking Day trifft Klimagourmet

Tausche Parkplatz gegen Lebensqualität

Vielseitige Angebote warten auf die BesucherInnen des Aktionstags: eine Food-Swap-Party, ein Aufstrich-Selbermach-Workshop, vegane Snacks, ein Kinderflohmarkt, die Vorstellung von Solarkochern und mehr. Zusätzliches Thema: Was passiert, wenn Parkplätze entstehen, wo zuvor Pflanzen wuchsen?

Ort: Schneidhainer Straße 19 aufwärts, 60326 Frankfurt
Veranstalter: Kinder im Zentrum Gallus e. V., Netzwerk Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt, SOLAWI Frankfurt, Die Kooperative Stadt.Land.Wirtschaft. eG i.G.

Freitag, 21.9. | 17–17:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Freitag, 21.9. | 18–21:30 Uhr: Wandelndes Dinner

Kochen, schlemmen, Nachbarn treffen

Einen Gang kochen, drei Gänge genießen – beim wandelnden Dinner bereiten drei unterschiedliche GastgeberInnen jeweils entweder Vorspeise, Hauptgericht oder Dessert zu. Dazwischen geht es klima- neutral zu Fuß oder mit dem Rad zum nächsten Gang. Die Challenge: vegetarische Zutaten ohne Plastikverpackung einkaufen.

Gekocht wird in Zweierteams. Wer Lust hat, meldet sich also zum Beispiel direkt mit der Liebsten, dem besten Freund, dem Enkel, der Oma, dem Lieblingsnachbarn oder der Postbotin an. Wer hat die größere Küche, wer hat Platz für vier Gäste? Die andere Möglichkeit ist, dass die VeranstalterInnen KochpartnerInnen zusammenbringen.

Die Verteilung der Gänge wird nach Ablauf der Anmeldefrist bekanntgegeben. Jedes Team erhält einen Plan, welcher Gang wo zubereitet wird.

Sobald die TeilnehmerInnen wissen, welcher Gang bei ihnen zuhause stattfindet, können sie loslegen: Rezept raussuchen, Zutaten einkaufen (ohne Plastik!), vielleicht mal Probekochen, Gemüse schneiden, Schokolade raspeln, zurücklehnen, Gäste willkommen heißen!

Einkaufen ohne Plastik – wie soll das den gehen?! Hier noch ein paar Tipps und Tricks: https://muellmetamorphosen.wordpress.com/

Ort: Heddernheim, Adressen je nach TeilnehmerInnen
Anmeldung möglichst im 2er-Team unter: https://eSurv.org?u=Mitkochen,
Anmeldeschluss 5.9.18.
Veranstalter: Heddernheim im Wandel

Freitag, 21.9. | 18:30–21 Uhr: Pizza, Pints & Politics #6 – Klimagourmet Edition

Essen für alle – Diskussionsabend

Essen für alle – so heißt der Diskussionsabend mit dem Social Impact Lab, dem Zukunftsinstitut Workshop, dem Frankfurter Ernährungsrat und ShoutOutLoud. Die Resteküche sorgt für Zero-Waste-Pizza und Bier.

Ort: Social Impact Lab Frankfurt, Falkstr. 5, 60487 Frankfurt
Anmeldung: https://bit.ly/2zJUUTQ
Veranstalter: Social Impact Lab Frankfurt, Zukunftsinstitut Workshop, Ernährungsrat Frankfurt, ShoutOutLoud e. V.

Samstag, 22.9. | 11 Uhr: Klimagourmet + Foodwaste

Führung durch die Klimagourmet-Ausstellung mit neuer Station

Die Klimagourmet-Woche präsentiert in 2018 zum ersten Mal die neue Station der Wanderausstellung. Unter dem Motto Ver(sch)wendet beschäftigt sie sich mit Foodwaste. 18,33 Millionen Tonnen landen jährlich in Deutschland im Müll, davon gehen gut 60 Prozent auf das Konto privater Haushalte. Was das bedeutet und wie sie Lebensmittelverschwendung verringern können, erfahren Interessierte bei der Führung. Auch andere wichtige Faktoren für nachhaltige Ernährung thematisiert die Ausstellung – vom Treibhauseffekt über die Tierhaltung, den Transport und Landgrabbing bis zur Abholzung des Regenwalds.

Die Stationen vermitteln die Inhalte nicht mit langen Texten und komplizierten Diagrammen, sondern anhand von interaktiven Mechanismen, Gewichten, Flächen, Figuren und sogar einem Kickertisch. Ein Experte führt die Gruppe noch tiefer in die spannenden Zusammenhänge ein und beantwortet Fragen. Inklusive eines kleinen Snackpakets mit Solidar-Möhre und saisonalem Obst frisch vom Konstabler Erzeugermarkt vom Klimagourmet-Partner Querbeet.

Ort: Stadtbücherei Frankfurt am Main, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Anmeldung über Stadtevents: www.frankfurter-stadtevents.de/klimagourmet, TN-Gebühr 10 Euro
Veranstalter: Klimagourmet

Samstag, 22.9. | 11–14 Uhr: Was ist Permakultur?

Beetbesichtigung mit Gespräch und Verköstigung

Zunächst führen die Diplom-Biologin und Nachhaltigkeitsexpertin Dr. Christiane Jünemann und die Phytotherapeutin Ulrike Rupprecht zum Urban-Gardening-Projekt des Museums auf der Tiefterrasse. In den Hochbeeten dort wachsen samenfeste Gemüsesorten und Wildkräuter, die die Gruppe im Anschluss zu buntem Tomatensalat, Kräutersalz und ofenfrischem Ciabatta gemeinsam bereitet und genießt.

In einem Impulsvortrag veranschaulicht Dr. Christiane Jünemann die Funktionsweisen von Permakultur und die Zusammenhänge von Nährstoffkreisläufen und regionalen Produkten. Sie erläutert praktisch, wie man dem Handwerk des nachhaltigen Anbaus auch in der Stadtwohnung nachgehen kann. Alles, was dafür benötigt wird, sind ein Blumenkübel und das passende Saatgut. Beim gemeinsamen Essen in der Werkstatt des Museums bietet sich im Anschluss Gelegenheit für den Austausch über genussvolles Essen und den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln.

Ort: Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
Anmeldung: create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder Tel. 069 212 38522, TN-Gebühr: 10 €
Veranstalter: Museum Angewandte Kunst, Jünemanns junges Gemüse
Foto: Anja Jahn © Museum Angewandte Kunst

Samstag, 22.9. | 12–16 Uhr: Zero Waste leben & kochen

Tipps, Rezepte, Selbermachen

Wie lebt und kocht man eigentlich ohne Müll? gramm.genau stellt Lieblingstipps und Tricks in der Küche vor.

Dabei spielen die fünf Rs von Bea Johnson (einer bekannten Zero Wastlerin aus Amerika) eine wichtige Rolle: Refuse, Reduce, Reuse, Recycle und Rot (Verzichten, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln, Kompostieren). Der Workshop vermittelt, wie die Rs im Alltag und in der Küche anzuwenden sind.

Dannach wird’s praktisch: Die TeilnehmerInnen kochen leckere Aufstriche aus regionalen Produkten und komplett plastikfrei. Davon kann jeder etwas, ebenso wie das Rezept, mit nach Hause nehmen.

Ort: Social Impact Lab, Falkstraße 5, 60487 Frankfurt
Anmeldung: hallo@grammgenau.de, TN-Gebühr: 30 € (inkl.Materialien), max. 25 Pers.
Veranstalter: gramm.genau

Samstag, 22.9. | 17–17:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e.V.

Samstag, 22.9. | 19 Uhr Einlass, 19:30 Uhr Beginn: Guardians of the Earth

Filmabend mit Diskussion im Hafenkino

Das Klima lässt sich nur retten, wenn alle Parteien klimafreundliche Ideen umsetzen – sowohl der einzelne Mensch – als auch Politik und Wirtschaft. Davon sind die Macher des Films „Guardians of the Earth“ überzeugt. Filip Antoni Malinowski legt eine spannende Dokumentation über die Weltklimakonferenz 2015 vor.

Ort: Hafen 2, Nordring 129, 63067 Offenbach
Eintritt: 5 €, Österreich, Deutschland 2017, 86 Min., keine Altersbeschränkung, Deutsch, Englisch, Luxemburgisch, Französisch mit dt. UT.
Veranstalter: Hafen2, Klimagourmet

Samstag, 22.9. | 19:30–21:30 Uhr: KlimaLieder – reiner Genuß

Ein „atmosphärischer” Liederabend mit Gaumenfreuden

Ein Liederabend mit Komponisten von Mozart bis Rihm zum Thema „Klima“. Roter Faden ist „das Atmosphärische“ von Natur als Sehnsuchts- ort und Urgewalt bis hin zur emotionalen und ökologischen „Klimakatastrophe“. Gedichte von Barock bis Gegenwart kollagieren die Lieder. Britta Elschner; Piano / Joscha Zmarzlik; Bariton, Rezitation.

Ort: Nebbiensches Gartenhaus, Bockenheimer Anlage, 60322 Frankfurt
Eintritt: 15 € , ermäßigt 12 €
Veranstalter: inemaa: Nachhaltige Eventkonzeption, Ökologisches Weingut Schütte

Sonntag, 23.9. | 11–14 Uhr: Essen wo’s herkommt

Pop-up-Kitchen auf dem Acker

Die Pop-up-Küche auf dem Acker bringt Lebensmittel vom Feld auf den Tisch – gemeinsames Ernten, Kochen und Essen inklusive!

Ort: Dottenfelderhof, 61118 Bad Vilbel
Anmeldung: popup@shoutoutloud.eu, Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen
Veranstalter: ShoutOutLoud, Dottenfelderhof, Aktion Agrar e. V.

Sonntag, 23.9. | 14–15:30 Uhr: Brücken bauen mit Urban Gardening

Wir verbinden das alte Nordend und neue Hafenviertel

Nach einem kurzen Vortrag über die Entstehung und Entwicklung des Hafengartens Offenbach, sind die TeilnehmerIinnen eingeladen, zu diskutieren und Fragen zu stellen: Wie ist es dem Hafengarten gelungen, eine bunte Oase zu erschaffen als Treffpunkt für die BewohnerInnen Offenbachs? Wie wirkt die Initiative als Bindeglied für die Anrainer aus dem Nordend und die Neubürger des Hafens? Wie wirkt sich Gärtnern positiv auf die Gesundheit aus, auf das Miteinander, auf die Umgebung? Welche Möglichkeiten über den reinen Anbau von Gemüse hinaus stecken in einem Urban-Gardening-Projekt?
Wie tragen urbane Gärten zur Nachhaltigkeit einer Stadt bei? Die Förderung des bewußten Umgangs miteinander gehört auch zu einem nachhaltigen Leben. Wie kann ein Gemeinschaftsgarten hier wirken? Kann ein Gemeinschaftsgarten Brücken bauen oder ist er einer exklusiven Gruppe vorbehalten?

Das Team vom Hafengarten freut sich über viele Interessierte, die einen Einblick in das spannende Projekt gewinnen möchten.

Ort: Hafengarten – Hafen Offenbach, Hafenallee 10, 63067 Offenbach
Die Teilnahme ist kostenlos
Veranstalter: OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH

Sonntag, 23.9. | 16–20 Uhr: Regional um die Welt

Improvisationskochen mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln

Zwei Themen treffen aufeinander: Integration und regionale, saisonale Lebensmittel. Die beheimateten und geflüchteten TeilnehmerInnen wissen nicht, welche Lebensmittel auf den Tisch kommen, und improvisieren zusammen ein Mahl für die Gäste.

Das Team vom Hafengarten freut sich über viele Interessierte, die einen Einblick in das spannende Projekt gewinnen möchten.

Ort: Leipziger Str. 36, 60487 Frankfurt
Anmeldung: bit.ly/üdt-klimagourmet2018, Teilnahme kostenlos, Spenden willkommen
Veranstalter: Über den Tellerand e. V., Querbeet

Sonntag, 23.9.| 17–17:45 Uhr: Säh‘ dir an, was neu im Garten ist

Führung durch den Neuen Frankfurter Garten

Pflanzen und Bienen sorgen im Einklang für das Menschenwohl. Dieses und andere schöne Dinge können Interessierte bei den Führungen miterleben.

Ort: Treffpunkt: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Eintritt frei, Spende willkommen
Veranstalter: Bienen-Baum-Gut e. V.

13.–23.9.: Klimagourmet-Specials

Die an der Klimagourmet-Woche teilnehmenden Einrichtungen von AGAPLESION bieten in den öffentlich zugänglichen Cafeterien klimafreundliche Gerichte nach Klimagourmet-Kriterien an. Im Rhein-Main-Gebiet u. a. im: AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS, AGAPLESION ELISABETHENSTIFT.

Weitere Infos: www.agaplesion.de/gesundheitskonzern/nachhaltigkeit
Veranstalter: AGAPLESION gAG


Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen

Montag, 17.9. – Freitag, 21.9. : LERNWERKSTATT KLIMAGOURMET

Was haben Nahrungsmittel mit der Klimaerwärmung zu tun? Wie viel CO2 entsteht bei der Herstellung einer Treibhaus-Tomate? SchülerInnen erarbeiten die Auswirkungen verschiedener Ernährungsformen.

Ort bitte bei Anmeldung erfragen
Für SchülerInnen ab der 6. Klasse, Anmeldung: katja.buehring-uhle@stadt-frankfurt.de, TN-Gebühr: 2 € pro SchülerIn
Veranstalter: Umweltlernen in Frankfurt e. V.

Dienstag, 18.9. | Mittwoch, 19.9. und nach Vereinbarung: Klimafrühstück

Bei einem gemeinsamen Klimafrühstück erfahren SchülerInnen praxisnah, wie sich das eigene Ernährungs- und Konsumverhalten auf das Klima auswirkt. Wichtige Empfehlungen für eine klima-gesunde Ernährung diskutieren die Jugendlichen in Kleingruppen. Schulküche erforderlich.

In der jeweiligen Schule
Anmeldung: ernaehrung@verbraucher.de, kostenfrei, die SchülerInnen kaufen für das Frühstück ein, Kosten werden erstattet, Tel. 069 97 20 10 -49
Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Nach Vereinbarung, Dauer: 2 Std.: Alles Veggie?

Jugendliche interessieren sich zunehmend für vegetarische oder vegane Ernährungsweisen. Der Workshop liefert Tipps und zeigt, worauf sie im Alltag achten können.

Mehr Infos hier: www.verbraucherzentrale-hessen.de/bildung-he/lebensmittel/alles-veggie-workshop-vegetarische-vegane-ernaehrung-17368

In der jeweiligen Schule
Anmeldung: ernaehrung@verbraucher.de oder Tel. 069 97 20 10 -42, für SchülerInnen der Klassen 9–13
Veranstalter: Verbraucherzentrale Hessen e.V.


EVENTS VORAB UND AUSBLICK

Sonntag, 9.9. | 11–19 Uhr: Klimagourmet bei dem Grünen Markt

Aktion zum nachhaltigen Konsum

Kurz vor der Klimagourmet-Woche ist das Klimagourmet-Team auf dem Lifestylemarkt für nachhaltigen Konsum zu treffen.

Ort: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, 60314 Frankfurt
Veranstalter: Klimagourmet

Freitag, 28.9. | 20–24 Uhr: last friday

15 Plätze. 5 Gänge. 0 Fleisch

Fünf vegetarische Gänge aus Zutaten von Ackerlei, Bruchköbel. Zu Gast ist Thomas Zell, der Chef von Ackerlei, der von seinem Hof erzählt.

Ort: Alte Gasse 27, 60313 Frankfurt
Anmeldung: info@beet-root.de oder Tel. 069 94 986 044, max. 15 Pers., 48 € p.P. exklusive Getränke
Veranstalter: (beetroot), Ackerlei

Samstag, 29.9. | 10:30–13 Uhr: Fairer Brunch

Großes, vegetarisches, biofaires Buffet

Wir laden ein zu einem großen vegetarischen bio-fairen Brunchbuffet mit kalten und warmen Speisen, Brot- und Brötchenauswahl, Kaffee, Tee und Säften, verschiedenen Käsesorten und Aufstrichen und vielem mehr. Irenes Wilde Küche Westerwald bekocht uns nachhaltig und klimaschonend mit ihrer Kochkiste. Welt-Musik mit Saxophon und Akkordeon spielt das Duo Saxodeon aus Frankfurt. Informationen zur Klimagourmetwoche und zur Fairen Woche ergänzen das Programm.
Herzlich Willkommen zu einer beliebten, traditionellen Veranstaltung, die Schlemmereien, Kultur, Information und Begegnung verbindet und erstmals im Rahmen der Klimagourmetwoche als „Post-Event“ stattfindet.

Ort: Gemeindezentrum Sankt Josef, Berger Str. 135, Frankfurt
Anmeldung bis 24.9.: info@fair-ein.de,  All-inclusive-Beitrag: 8 €
Veranstalter: fair-ein e. V., Weltladen Bornheim