Heute besteht kein Zweifel mehr, dass die Ernährung unsere Gesundheit in erheblichem Maße beeinflusst. Zu viel Fleisch und Fett in der Nahrung ist mitverantwortlich für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Allergien, Rheuma und Diabetes. Vegetarier*innen hingegen leben länger und gesünder.

Die Ärzte gegen Tierversuche befürworten eine vegetarische, möglichst vegane Ernährung aus medizinischen, aber nicht zuletzt auch aus ethischen Gründen – Ernährungsformen, die darüber hinaus nicht nur zu Umwelt-, Klima- und Artenschutz beitragen, sondern auch zentrale Elemente sind im Rahmen der Lösung von Welternährungsproblemen.

 

„Medizinischer Fortschritt ist wichtig – Tierversuche sind der falsche Weg!“ – Unter diesem Motto setzen sich die Ärzte gegen Tierversuche e. V. seit 1979 für eine tierversuchsfreie Medizin ein. Der Verein tritt für eine komplette Umorientierung in der medizinischen Forschung ein. Anstelle von Tierversuchen soll eine am Menschen orientierte Forschung stattfinden, bei der neben In-vitro-Methoden mit menschlichen Zellkulturen, vor allem klinische Untersuchungen, Bevölkerungsstudien und die Ergründung der Krankheitsursachen als Grundlage für präventive Maßnahmen im Vordergrund stehen. Ziel muss es sein, Krankheiten zu verhindern, bevor sie entstehen.