Mit Schokolade Regenwald und Klima retten

8. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Klimaschutz mit allen Sinnen! Kakao und Kaffee wachsen in den Tropen. Für ihren Anbau wird oft Regenwald zerstört. Geht das auch anders? Ja! PERÚ PURO arbeitet direkt mit 50 Kleinbauernfamilien in Peru zusammen. Sie bauen Kakao und Kaffee in artenreichen, Biodiversität und Klima schützenden Agroforstsystemen an. Bis zu 70 verschiedene einheimische Baumarten wachsen neben Kakao, Obst und Gewürzen. Fast 1.000 Hektar Regenwald haben die Landwirt:innen inzwischen sogar zu privaten Regenwaldschutzgebieten erklärt. Direkt an den Kakaobäumen im Tropicarium des Palmengartens erfahren die Teilnehmer:innen mehr über die Besonderheiten der Pflanzen, den besonderen Anbau in Agroforstsystemen in Peru und die Bedeutung des Schutzes tropischer Regenwälder für unser Klima. Dabei erleben die Teilnehmer:innen Kakao und Kaffee mit allen Sinnen. Wir haben Kakaoschoten, Bohnen, Nibs, Kakaoschalentee, Kakaobutter, Kakaomasse, Kakaopulver und natürlich Schokolade dabei. Im Zuge der Verkostung erläutern wir auch, wie aus den Samen des Kakaobaums am Ende Schokolade wird und warum Mücken dabei eine ganz besondere Rolle spielen. Natürlich darf man auch an unserem besonderen Kaffee schnuppern.

Klimaschutz, Ernährung & Gesundheit zusammen denken

8. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

In immer mehr Kommunen rückt das Thema Lebensqualität und damit das Prinzip der gesunden und lebenswerten Stadt in den Fokus einer nachhaltigen Stadtentwicklungspolitik. Vielfältige Projekte und Initiativen sind bereits entstanden, u. a. Ernährungsräte, Quartiersküchen, Urban Farming oder auch das Netzwerk der Bio-Städte. Herausforderungen mit Blick auf den Dreiklang Klimaschutz, Ernährung und Gesundheit bestehen u. a. in der Identifikation geeigneter Maßnahmen oder den Anforderungen an eine ressortübergreifende Zusammenarbeit. Der Gesundheitssektor und der öffentliche Gesundheitsdienst spielen dabei eine wichtige Rolle. Doch was sind klimaresiliente und gesundheitsfördernde Städte? Im Rahmen des Seminars werden guten Ideen und kommunale Beispiele vorgestellt und diskutiert.

Projekt RIFF GARTEN

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Sensibilisierung gegenüber Klimawandel funktioniert nur, wenn er begreifbar gemacht wird. Dieser Sichtweise folgt unser Programm: Begehung der RIFF-GARTEN-Anlage mit ihren Fischen, Insekten und Nutzpflanzen, Workshop über Ernte und Zubereitung aus den Zutaten (die zehn Meter weiter geerntet werden können). Plus: Kurzvortrag über Funktionsweise des Aquaponik-Ansatzes, Erfahrungen aus Deutschland und Ruanda.

Visionen von einer guten Zukunft

6. Juli 2022 - Veranstaltungen

Wie kann auf lange Sicht ein gutes Leben für alle aussehen und was hat Ernährung damit tun? Diesen und andere Fragen rund um Klimaschutz stellen sich innovative Frankfurter Persönlichkeiten an diesem Abend. Nach der Einführung von Stadträtin Rosemarie Heilig, Dezernentin für Klima, Umwelt und Frauen, lassen uns Experten an ihren Erkenntnissen teilhaben und diskutieren, wie Wirtschaft und Nachhaltigkeit konstruktiv zusammengehen können. Teilnehmer sind Bio-Pionier Volker Schmidt-Sköries (Gründer Bio-Kaiser) und Foodpreneur Daniel Anthes (Gründer Knärzje Brotbier). Die beiden verbindet nicht nur Korn und Brot, sondern auch die Leidenschaft für ein besseres Miteinander. Moderiert wird das Gespräch durch Paul Fay, Mit- Initiator des Klimagourmet-Festivals und stellvertretender Leiter des Frankfurter Energiereferats. Nach dem Gespräch können Interessierte die ausgezeichnete Klimagourmet-Ausstellung erkunden und interaktiv erleben, was Essen, Genuss und Klima miteinander zu tun haben. Die Ausstellung ist in der Zeit 24. September – 15. Oktober 2022 während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek zu erkunden. Der Genuss darf auch nicht zu kurz kommen: Köstliches aus Back- und Braustube wartet auf die Gäste.

Mehr als nur ein hübscher Saisonkalender

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Kennst du das auch? In deiner Küche hängt ein Saisonkalender, aber eigentlich hängt er nur dekorativ an der Wand. Du würdest auch lieber viel häufiger auf den Markt gehen oder zum Unverpacktladen, aber dafür fehlt dir die Zeit? Gemeinsam wollen wir während der Veranstaltung diskutieren, wie wir uns stressfrei und ohne schlechtes Gewissen dem Ideal vom nachhaltigen Einkaufen nähern können. Dich erwarten Tipps und Tricks ohne erhobenen Zeigefinger. Wer möchte, kann im Anschluss den Abend bei etwas Wein und Käse im Außenbereich der Fromagerie ausklingen lassen.

Klimagärtnern im urbanen Neuland

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Hinterhof-Himbeeren, Fassaden-Wein, Dach-Schnittlauch in der Stadt: Wie ein Betonhinterhof zu einer grünen Stadtoase der Selbstversorgung werden kann, das vermittelt diese Aktion. Seit zehn Jahren grünt und wächst es im Hinterhof sowie auf dem Dachgarten der Klimawerkstatt. Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern liefert auch frische Beeren, Kräuter und Lebensmittel für die urbane Selbstversorgung. Akteur:innen sind die Stadtgärtnerin Sybille Fuchs und der Architekt Jan Jacob Hofmann.

Mangold, Palmkohl und Co.

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Bei den Bildungsprogrammen GemüseAckerdemie und AckerRacker bauen Schüler:innen und Kita-Kinder gemeinsam mit ihren Pädagog:innen ihr eigenes Gemüse an und erfahren dabei unmittelbar, wie aus Samen und kleinen Pflänzchen knackiges Gemüse wird. Dabei stärken sie soziale Kompetenzen und entwickeln mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel. Das Ziel: eine junge Generation für gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit begeistern! Wir von Acker e. V. möchten gemüsebegeisterte Pädagog:innen, Naturliebhaber:innen und Nachhaltigkeitsinteressierte über unsere Bildungsprogramme informieren und in unserem Workshop gemeinsam mit euch Leckereien aus der Ernte zubereiten. Mit Mangold, Palmkohl und Co. werden wir gesundes, buntes Fingerfood auf den Tisch zaubern und dieses bei einem geselligen Austausch über Gemüseanbau, gesunde Ernährung und weitere Themen rund um Natur und Gesellschaft auch direkt verspeisen.

Tiere als Mitbürger

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

„Tiere einfach in Ruhe lassen!“ Dies erscheint vielen als der richtige Ausweg aus der allgegenwärtigen Tierausbeutung in Form von Massentierhaltung, Tierversuchen und Zerstörung natürlicher Lebensräume. Doch ist es wirklich so einfach? Sind wir den Tieren nicht mehr schuldig, als sie einfach so weit wie möglich zu ignorieren? Der Diskussionsabend will der Frage nachgehen, inwiefern es möglich ist, Tieren neben den unverletzlichen Grundrechten auch einen politischen Status zuzusprechen. Auf welchen Grundlagen sollte ein zukünftiges gerechtes Miteinander von Tier und Mensch stehen? Nach einem Impulsvortrag im 1. Teil der Veranstaltung und veganen Leckerbissen in der Pause steht im 2. Teil eine offene, interdisziplinäre Diskussion auf dem Programm, in der auch die Frage gestellt werden soll, inwiefern unsere eigene Zukunft auf diesem Planeten, die durch die bereits spürbaren Klimaveränderungen akut bedroht ist, von einem Wandel unserer Haltung den Tieren gegenüber abhängt. Referent:innen: Dafni Tokas, Philosophin Dr. Cornelius Trendelenburg, Jurist, Vorstandsmitglied in der Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht e. V. Dr. Florian Fiebelkorn, Biologe, Universität Osnabrück

Dürfen wir Tiere essen?

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Ist es legitim, Tiere zum Zwecke des Verzehrs zu töten? Ist es ethisch verantwortbar, Tierprodukte wie Käse, Milch und Eier zu konsumieren? Sollten wir ganz auf die Haltung von Tieren verzichten? Ist das überhaupt möglich? Diesen und anderen Fragen möchte der Diskussionsabend nachgehen. Es sind Fragen, die, seit wir wissen, dass die sog. „Nutztierhaltung“ maßgeblich zum Klimawandel beiträgt, auch für die menschliche Spezies überlebenswichtig geworden sind. Nach Impulsvorträgen der Referenten soll hierüber eine kontroverse Diskussion geführt werden, in die auch das Publikum interaktiv eingebunden werden soll. Referenten: Klaus Reichert, Schriftsteller, Journalist und Künstler Patrick Schönfeld, Humanist, Tierrechtsaktivist und Youtuber, bekannt als „Der Artgenosse“

Ist das Essen, oder kann das weg?

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Das kulinarische Kollektiv off plate und der Ernährungsrat Frankfurt servieren dieses Jahr im Herbst alles Essbare – ohne Kompromisse, ohne Verluste. Die dreiteilige Veranstaltungsreihe stellt sich die Frage, was es mit der Lebensmittelverschwendung bei uns in Frankfurt auf sich hat. Wir schauen tief in das Übriggebliebene der Frankfurter:innen und suchen nach Wegen zur Wiederverwertung, richtigen Lagerung, zu neuen Rezepten und zur gerechten Entsorgung. Mit Austauschformaten mit Gästen aus Politik, Landwirtschaft, Kantinen, Privatwirtschaft und Verbraucher:innen, praktischen Tipps und Tricks sowie spannenden Workshops reichen wir dem Übriggebliebenen und Vergessenen die rettende Hand! Because we believe – every sausage has to end. Teil 1 von 3: Vom Acker auf den Teller auf den Acker – Um uns einen Überblick über den Status quo der Lebensmittelverschwendung hier in Frankfurt zu verschaffen, starten wir unsere Eventreihe am Donnerstag, den 29.09., mit einer offenen Diskussionsrunde. Gemeinsam mit eingeladenen Akteur:innen aus Politik, Produktion, Handel & Co. wollen wir die gesellschaftliche Tragweite der Verschwendung von Lebensmitteln beleuchten. Durch den Austausch zwischen Expert:innen und Gästen erhoffen wir uns, am Ende des ersten Abends etwas aufgeklärter und sensibilisierter rund um die Thematik nachhause zu gehen. Das Ganze wird begleitet durch vegetarisches Essen und guten Wein.

Ist das Essen, oder kann das weg?

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Das kulinarische Kollektiv off plate und der Ernährungsrat Frankfurt servieren dieses Jahr im Herbst alles Essbare – ohne Kompromisse, ohne Verluste. Die dreiteilige Veranstaltungsreihe stellt sich die Frage, was es mit der Lebensmittelverschwendung bei uns in Frankfurt auf sich hat. Wir schauen tief in das Übriggebliebene der Frankfurter:innen und suchen nach Wegen zur Wiederverwertung, richtigen Lagerung, zu neuen Rezepten und zur gerechten Entsorgung. Mit Austauschformaten mit Gästen aus Politik, Landwirtschaft, Kantinen, Privatwirtschaft und Verbraucher:innen, praktischen Tipps und Tricks sowie spannenden Workshops reichen wir dem Übriggebliebenen und Vergessenen die rettende Hand! Because we believe – every sausage has to end. Teil 2 von 3: Ein Prosit auf die Vermeidungsstrategie – Am Freitag, den 30.09., stellen wir Menschen vor, die das mit dem Retten von Übergebliebenem schon sehr gut hinbekommen. Die Best-Practice-Beispiele sollen uns alle ein Stück weit dazu motivieren, selbst zu Lebensmittelretter:innen zu werden. Auch am zweiten Abend wird selbstverständlich – mit besten Resten – auf eine bessere Zukunft angestoßen.

Heimaternte & Naturküche

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Erlebe in den Urban Gardens der GemüseheldInnen Frankfurt, wie nach dem Vorbild der Natur gegärtnert wird und wie die Lehren der Permakultur als Kraftquellen für Natur und Mensch das Leben nachhaltig fördern. Die Natur wird in den Pflanzen und der Ernte in ihrer Schönheit erlebbar. Der Mensch blüht durch die Verbindung mit der Natur auf und kann aktiv einen Beitrag gegen die Klimaveränderung leisten. Mit der Natur zu leben, hilft dem Menschen, sein Energielevel zu steigern und gleichzeitig nachhaltig das Stresslevel zu reduzieren. Ein Teil des Events widmet sich dem Gärtnern, den Pflanzen und dem Wesen der Permakultur. Der zweite Teil wird sich um eine natur- und menschengerechte Ernährung drehen. In einer Mitmachaktion wird eine Überraschung entstehen, die mit nach Hause genommen werden darf. Die Veranstaltung wird von Juliane Huth, Ayurveda Health Consultant, begleitet. Weiterführende Informationen findest du hier: www.julianehuth.de

Heimaternte & Naturküche

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Erlebe auf der Stadtfarm der GemüseheldInnen Frankfurt, wie nach dem Vorbild der Natur gegärtnert wird und wie die Lehren der Permakultur als Kraftquellen für Natur und Mensch das Leben nachhaltig fördern. Die Natur wird in den Pflanzen und der Ernte in ihrer Schönheit erlebbar. Der Mensch blüht durch die Verbindung mit der Natur auf und kann aktiv einen Beitrag gegen die Klimaveränderung leisten. Mit der Natur zu leben, hilft dem Menschen, sein Energielevel zu steigern und gleichzeitig nachhaltig das Stresslevel zu reduzieren. Ein Teil des Events widmet sich dem Gärtnern, den Pflanzen und dem Wesen der Permakultur. Der zweite Teil wird sich um eine natur- und menschengerechte Ernährung drehen. In einer Mitmachaktion wird eine Überraschung entstehen, die mit nach Hause genommen werden darf. Die Veranstaltung wird von Juliane Huth, Ayurveda Health Consultant, begleitet. Weiterführende Informationen findest du hier: www.julianehuth.de

Good Food. Good Mood.

6. Juli 2022 - Partner, Veranstaltungen

Ganzheitlicher Vortrag im Panoptikum des Lindley Lindenberg Hotels zur natürlichen Ernährungs- und Lebensstilmedizin. Schwerpunkt des Vortrags ist das Erklären der natürlichen Kraftquellen, die dem Menschen zur Verfügung stehen: durch eine pflanzenbasierte und saisonale Ernährung sowie eine Lebensweise, die sich an den Naturrhythmen orientiert. Eine natürliche Ernährung, die sich an der lokalen Ernte orientiert, ist ein Segen für Mensch und Natur. Kurze Transportwege unterstützen aktiv den Klimaschutz und helfen, eine lebenswerte Zukunft ganzheitlich mitzugestalten. Biologische Snacks und Getränke werden als Seelenfutter und Genusserlebnis gereicht. Bitte bringe etwas zum Schreiben mit. Ein begleitendes Handout erhältst du im Anschluss. Plane auch gerne noch etwas Zeit zum Verweilen ein, um die tolle Location und die entstehenden Gespräche genießen zu können. Für die Veranstaltungen können Tickets zum Verschenken gekauft werden.